Bleibt Jadon Sancho doch beim BVB? In den vergangenen Monaten rankten sich einige Gerüchte um den hochtalentierten Engländer. Aufgrund der hohen Ablöseforderungen der Dortmunder rückt ein Wechsel im Sommer aber in den Hintergrund.


Die Borussia aus Dortmund legte das Preisschild für Jadon Sancho früh fest. Etwa 130 Millionen Euro erhoffen sich die Schwarz-Gelben von einem der vielen Interessenten. Speziell in England sind die Qualitäten des Nationalspielers heiß begehrt. Doch in Zeiten der Coronakrise wird die hohe Ablöse zu einer enormen Hürde.


Wie Sky Sport News berichtet, wird ein Verbleib des 20-Jährigen immer wahrscheinlicher. Noch vor Wochen schien dies undenkbar. Allerdings will der BVB den Superstar nicht im Ansatz unter Wert verkaufen. Ein weiteres Jahr mit Sancho käme allen Beteiligten wohl ebenfalls nur recht. Abschütteln lässt sich die Konkurrenz allerdings nicht.


Dortmunds Langzeit-Deal mit United?


Manchester United ist nur eines der Teams, die während der finanziellen Schwächung umplanen müssen. Als Hauptinteressent für Sancho wollen sich die Red Devils allerdings etwas einfallen lassen. Seine Zukunft soll auch ohne Wechsel bald geklärt werden.


United will Sancho erst im kommenden Jahr verpflichten

Laut der Daily Mail hat United umgeplant. Demnach würden die Red Devils ein weiteres Jahr auf den Flügelstürmer warten. Denkbar wäre, dass schon jetzt ein Deal ausgehandelt wird, der die feste Verpflichtung im Sommer des nächsten Jahres vorsieht. Die Engländer wären dann zahlungskräftiger und Dortmund frühzeitig abgesichert.


Ob und wie es zu einem solchen Geschäft kommen könnte, steht noch in den Sternen. Ausgeschlossen ist es zudem nicht, dass die weiteren Interessenten noch vor der nächsten Saison zuschlagen wollen. Um sowohl die erdachten Einnahmen als auch ein weiteres Jahr mit Sancho zu garantieren, könnte der BVB deshalb durchaus auf die Andeutung von United eingehen.