Die Hertha wollte am Samstagnachmittag gegen den VfB Stuttgart ihr bisher spärliches Punktekonto aufbessern. Am Ende verloren die Berliner jedoch zum dritten Mal in Folge.


Tore: 0:1 Kempf (9.), 0:2 Castro (68.)


Kempf trifft früh - Hertha mit viel Luft nach oben


Die Stuttgarter brauchten nicht lange, um in Führung zu gehen. Kalajdzic traf erst die Latte, dann köpfte Kempf den Ball in der neunten Minute ins Berliner Tor. In der Folge brauchten die Gastgeber eine Verbesserung in allen Bereichen.


Zudem musste Pekarik früh verletzt raus und Zeefuik kam in die Partie - bis zur Pause steigerten sich die Hausherren ein wenig, dennoch ging Stuttgart mit einer verdienten Führung in die Halbzeit.


Castro sorgt für die Entscheidung


Im zweiten Durchgang kam die Hertha wesentlich besser auf und drängte auf den Ausgleich. Doch Stuttgart zeigte sich unbeeindruckt und stellte in der 68. Minute auf 0:2 - Castro hatte nach Doppelpass mit Kalajdzic getroffen.


Stuttgart zog sich nun weit zurück und die Hertha rannte pausenlos, doch ohne Ertrag an. Am Ende stand die dritte Niederlage in Folge für die Hertha zu Buche.