Hertha BSC und seine Fans müssen vorerst auf das Debüt von Neuzugang Matteo Guendouzi warten. Der Franzose wurde nach seiner Rückkehr von der Länderspielreise positiv auf COVID-19 getestet.


Am Deadline Day hatte Hertha BSC die Verpflichtung von Matteo Guendouzi unter Dach und Fach bringen können - seine Verpflichtung (wenn auch zunächst nur per Leihe) ist ein Coup für die Berliner. Dementsprechend groß war die Vorfreude, den Mittelfeldakteur nach der Länderspielpause erstmals live in Aktion zu sehen.


Doch das Debüt das Star-Neuzugangs verschiebt sich. Die Alte Dame gab am Donnerstag bekannt, dass Guendouzi nach seiner Rückkehr von der französischen Nationalmannschaft, für die er während der Länderspielpause zwei Spiele bestritt, in einem ersten obligatorischen Test positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Ein zweiter positiver Test bestätigte die Infektion.


Der 21-Jährige, der symptomfrei ist, muss nun zunächst in eine zehntägige Quarantäne. Auswirkungen auf den Trainings- oder Spielbetrieb der Hertha hat die Infektion allerdings nicht, da Guendouzi nach seiner Rückkehr noch keinen Kontakt zu Teamkollegen oder Mitarbeitern des Vereins hatte.