Arne Maier verlässt Hertha BSC und schließt sich Arminia Bielefeld an. Der 21-Jährige wird für ein Jahr an den Bundesliga-Aufsteiger verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Dies berichtet der kicker.


Bei der Berliner Hertha passiert kurz vor der Schließung des Transferfensters nochmal einiges. Fürs zentrale Mittelfeld sind zwei neue Spieler im Anflug: Matteo Guendouzi kommt wohl noch vom FC Arsenal, außerdem kehrt Eduard Löwen offenbar vorzeitig von seiner Leihe zurück. Für Eigengewächs Arne Maier, das sowieso schon seit einiger Zeit einen schweren Stand hat, wäre die Situation damit noch schlechter.


Maier soll in Bielefeld Spielpraxis sammeln


Aus diesem Grund werden die Berliner den 21-Jährigen an Aufsteiger Arminia Bielefeld ausleihen. Maier soll dort in dieser Saison Spielpraxis sammeln und natürlich im besten Fall wieder zu seiner alten Form zurückfinden, die ihn einst zum Stammspieler hatte werden lassen.


Die Leihe dürfte auch U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz freuen, für den Maier eine wichtige Stütze in seiner Auswahl ist. Im kommenden Jahr wird die U21-Europameisterschaft ausgetragen, noch kämpft die deutsche Mannschaft um die Qualifikation.


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

⏳ ?? vs.??©️ @dfb_junioren

Ein Beitrag geteilt von Arne Maier (@arnemaier) am

Arne Maier rückte 2017 in den Profi-Kader der Hertha auf. Vor allem in der Saison 2018/19 war er in Hochform und ein fester sowie wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Leider wurde er aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen, in der vergangenen Spielzeit kam er so nur auf 14 Bundesliga-Einsätze. Zudem setzte Bruno Labbadia kaum einmal auf das Talent. Wenn Maier in Bielefeld wieder zu seiner Bestform findet, ist es ein sehr guter Deal für alle Seiten.