Eintracht Frankfurt empfing am Samstag die zuletzt stark aufspielende Mannschaft der TSG Hoffenheim. Nachdem die TSG führte konnte Frankfurt die Partie im zweiten Durchgang drehen.


Tore: 0:1 Kramaric (18.), 1:1 Kamada (54.), 2:1 Dost (71.)


Kramaric eröffnet mit Saisontor Nummer sechs


Frankfurt machte zu Beginn ordentlich Druck, doch das erste Tor fiel auf der anderen Seite. Wer sonst als Kramaric sorgte in der 18. Minute für die Hoffenheimer Führung, als er die gesamte Eintracht-Abwehr vernaschte und den Ball in den Winkel setzte - sein bereits sechstes Saisontor.


Frankfurt musste den Schock erstmal verdauen, kam dann aber wieder besser in die Partie. Allerdings fehlten die Ideen, um noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen.


Kamada und Dost drehen die Partie


Frankfurt brauchte nicht einmal zehn Minuten, um auszugleichen. Kamada hatte eine Vorlage von Dost verwandelt. Die Hoffenheimer kamen überhaupt nicht in die zweite Hälfte.


Die Eintracht war danach nah dran an der Führung, doch noch hielt sich Hoffenheim schadlos. Nachdem Dost die große Chance liegen ließ, rettete Hinteregger auf der anderen Seite auf der Linie.


Die Fans wurden nach 70 Minuten erhört, als Dost das Spiel nach Vorlage von Silva drehte.


Am Ende behielt die Eintracht die drei Punkte in Frankfurt.