Der Transfer von Jadon Sancho nimmt immer konkretere Züge an. Manchester United soll sich mit dem BVB in "fortgeschrittenen Gesprächen" befinden, im Old Trafford wartet ein Vertrag bis 2025 auf den Wirbelwind.


In einer Woche startet der BVB sein Trainingslager bis Bad Ragaz. Bis dahin - so die klare Haltung der Dortmunder Verantwortlichen - muss die Zukunft von Jadon Sancho entschieden sein. Die Zeit für Manchester United drängt also!


United will Sancho in Raten bezahlen


Nachdem in den vergangenen Wochen allerhand Spekulationen durch die Medien schwirrten, nimmt der Deal nun tatsächlich immer konkrete Formen an. So berichtete zunächst die Bild, dass United eine Ratenzahlung für Sancho anstrebe, um die vom BVB geforderten 120 Millionen Euro nicht auf einen Schlag zahlen zu müssen.


Der Guardian um Topjournalist Fabrizio Romano bestätigt diese Info und ergänzt, dass sich die beiden Klubs in "fortgeschrittenen Gesprächen" befinden, um den Deal abzuschließen. Die Dortmunder sind mit der vorgeschlagenen Ratenzahlung einverstanden, wie Bild und Guardian übereinstimmend berichten.


Das englische Medium ergänzt, dass sich die Ablösesumme aus 100 Millionen Euro Fixbetrag und 20 Millionen Euro an Bonuszahlungen zusammensetzen soll.


Bei den Red Devils soll Sancho einen Vertrag bis 2025 unterschreiben - durch die Ablöse von bis zu 120 Millionen Euro würde der 20-Jährige zum teuersten englischen Spieler der Geschichte aufsteigen.