Die Entscheidung bei Werder Bremen scheint gefallen: Florian Kohfeldt wird die Grün-Weißen auch in der kommenden Saison als Cheftrainer betreuen. Das berichtet Sport1.


Eine der schwächsten Spielzeiten in Werders Vereinshistorie zieht am Ende keine gravierenden Konsequenzen in der sportlichen Führung nach sich. Florian Kohfeldt wird sein Traineramt bei den Hanseaten behalten - das hat die große interne Analyse nach den Relegationsspielen ergeben, wie Sport1 erfahren hat. Die offizielle Bestätigung soll am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz erfolgen.


In den vergangenen Wochen hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass Kohfeldt im Sommer zur TSG Hoffenheim wechseln könnte, die nach der Trennung von Alfred Schreuder wohl großes Interesse an einer Verpflichtung des 37-Jährigen zeigt. Doch trotz der sehr schwierigen Saison wird Kohfeldt den Grün-Weißen treu bleiben und versuchen, die enttäuschende Spielzeit im kommenden Jahr auszumerzen.


Die Verantwortlichen um Frank Baumann hatten ohnehin schnell klar gemacht, dass sie Kohfeldt trotz der Talfahrt gerne halten würden - in den Gesprächen mit dem Chefcoach scheinen sie die richtigen Worte gefunden zu haben, um ihn vom Verbleib zu überzeugen. Beim SVW besitzt Kohfeldt noch einen Vertrag bis 2023.