Pünktlich vor dem Bundesliga-Start hat RB Leipzig mit Alexander Sörloth einen weiteren Angreifer präsentiert. Der Norweger war zuletzt leihweise für Trabzonspor auf Torejagd gegangen und kostet die Roten Bullen kolportierte 20 Millionen Euro.


Lange war der Transfer in der Schwebe, nun hat RB bei seinem Wunsch-Stürmer zugegriffen. Nachdem Sörloth den ebenfalls interessierten Tottenham Hotspur absagte, war der Weg nach Leipzig frei.


Bei den Roten Bullen unterschreibt der 24-Jährige einen Vertrag bis 2025 und soll gemeinsam mit Hee-chan Hwang, der aus Salzburg nach Leipzig gekommen war, die Abgänge von Timo Werner und Patrik Schick kompensieren.

Sörloth war zuletzt von Crystal Palace an den türkischen Erstligisten Trabzonspor verliehen, die im Sommer über eine Kaufoption verfügten; Berichten zufolge sollen sich die beiden Clubs die Ablöse für den Norweger teilen.


"Nach den ersten Gesprächen war für mich recht schnell klar, dass ich für RB Leipzig spielen will", erklärte der Neuzugang. "Der Verein hat vergangene Saison mit beeindruckenden Leistungen in der Liga, aber ganz besonders in der Champions League auf sich aufmerksam gemacht. Der Offensiv-Fußball, den Julian Nagelsmann spielen lässt, passt ideal zu meinem Spielstil. Ich freue mich auf die Herausforderung in der Bundesliga und den gemeinsamen Weg in der Königsklasse."