Philipp Max hat den FC Augsburg wie erwartet verlassen und wechselt in die Eredivisie zur PSV Eindhoven, wo der 26-Jährige einen Vertrag bis 2024 erhält.


Nach fünf Jahren in der Fuggerstadt ist für Max Schluss beim FCA. Der Klub teilte am Mittwochvormittag mit, dass man dem Wechselwunsch des Flügelspielers entsprochen habe und sich der 26-Jährige Trainer Roger Schmidt bei der PSV anschließen wird.


Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs offiziell Stillschweigen. Zuletzt wurde von einer Basis-Ablöse in Höhe von rund acht Millionen Euro gesprochen, die durch Bonuszahlungen noch auf zehn Millionen Euro steigen kann. Zudem soll sich der FCA eine Weiterverkaufsbeteiligung gesichert haben.


FCA-Sportchef Stefan Reuter zum Max-Abschied: "Nachdem wir erstmals ein konkretes Kaufangebot für Philipp erhalten haben und er mit seinem deutlichen Wechselwunsch auf uns zugekommen ist, haben wir in intensiven, aber fairen Gesprächen mit Eindhoven dem Wechsel zugestimmt, da das Gesamtpaket des Transfers für uns passt. Wir hatten gemeinsam sehr erfolgreiche Jahre, mit der Teilnahme an der Europa League als Highlight, und bedanken uns für Philipps Einsatz beim FCA."


Max selbst bedankte sich beim Klub und sieht mit seinem Wechsel zum 24-maligen niederländischen Meister den nächsten Karriereschritt: "Ich hatte eine intensive und schöne Zeit beim FCA und habe hier in der Bundesliga Fuß fassen können. Ich bin sehr dankbar, dass mir als jungem Spieler das Vertrauen entgegengebracht wurde und bin mir sicher, dass ich dieses über die Jahre zurückzahlen konnte. Nun bin ich froh, dass ich die Möglichkeit erhalte, einen weiteren Schritt in meiner Karriere zu machen."


"Ich will Titel gewinnen, deshalb habe ich mich für PSV entschieden", wird Max auf der PSV-Homepage zitiert.