Dass es angesichts von Chelseas Transferoffensive ein paar Verlierer im Kader der Blues geben würde, war klar. Einer von ihnen ist Michy Batshuayi, der nun das Weite sucht.


2016 war Batshuayi für stolze 39 Millionen Euro von Olympique Marseille an die Stamford Bridge gewechselt, doch sein Glück hat er dort nie finden können. In den vergangenen Jahren wurde er von den Blues bereits dreimal verliehen, weil für ihn kein Platz im Team war.


Nun folgt Leihe Nummer vier: Chelsea bestätigte, dass Batshuayi an Ligakonkurrent Crystal Palace verliehen wird. Die Eagles, an die der Batsman bereits in der Rückrunde 2018/19 ausgeliehen war, sicherten sich für den kommenden Sommer zudem eine Kaufoption für den Belgier. Vielleicht hat seine Wanderschaft dann vorerst ein Ende.


"Ich fühle mich jetzt wie zu Hause, also ist es gut. Aber ich brauche hier eine gute Saison, muss viel mit meinen Teamkollegen arbeiten, und ich will hier mein Bestes geben. Es ist nicht mein erstes Mal hier. Ich kenne die Mannschaftskameraden, ich kenne den Trainer, ich weiß, wie der Klub hier arbeitet. Für mich ist es die beste Entscheidung", so der bullige Mittelstürmer.