Dem FC Bayern wird weiterhin ein Interesse an Rechtsverteidiger Pierre Kalulu nachgesagt, ebenso Vereinen wie dem FC Sevilla und AC Mailand. Der 19-jährige Youngster soll aufgrund der persönlichen Perspektive allerdings mehr Gefallen an Milan gefunden haben.


Die Suche nach einem weiteren Rechtsverteidiger bei Bayern München läuft weiterhin. Verschiedene Namen werden an der Säbener Straße gehandelt, wobei Sergiño Dest und Nélson Semedo zweifelsohne die prominentesten sind. Aber auch Pierre Kalulu ist kein Unbekannter.


Kalulu weckt Interesse des FC Bayern: Sevilla und Mailand ebenfalls im Rennen - Dest als Option?


Schon vor wenigen Wochen wurde dem FC Bayern vom französischen RMC Sport Interesse am 19-jährigen Abwehrtalent nachgesagt. Kalulu, der sich weiterhin in Gesprächen bezüglich eines Profivertrags mit Lyon befinden soll, hat noch immer eine ungewisse Zukunft vor sich. Durch das derzeit noch fehlende Profi-Arbeitspapier könnte Olympique Lyon den gefragten Nachwuchs für sehr wenig Geld verlieren. Das erste Angebot aus München sei von der familiären Seite Kalulus jedoch abgelehnt worden.


Pierre Kalulu im Einsatz - Er bevorzugt wohl den Schritt nach Italien

Nun berichtet auch die L'Équipe, dass Bayern - neben Sevilla und Milan - weiter an der Personalie arbeiten soll. Das stimmt mit dem Bericht von RMC Sport überein. Allerdings soll Kalulu zurzeit einen Wechsel nach Mailand bevorzugen, weil Paolo Maldini, Technischer Direktor beim italienischen Klub, ihm Einsatzzeiten bei den Profis zugesichert haben soll. Bei den Bayern würde es zunächst nur auf Trainingseinheiten bei der ersten Mannschaft hinauslaufen, spielen würde er in der zweiten Garde. Das soll auch der Grund gewesen sein, weshalb ein erstes Angebot des deutschen Rekordmeisters abgelehnt worden sei.


Währenddessen scheint Dest von Ajax Amsterdam wieder ein heißeres Thema an der Säbener Straße zu werden. Sky Sport meldete, dass der Wechsel nach wie vor eine ernstzunehmende Option sein soll. Demnach sei der US-Amerikaner an dem Transfer interessiert und Ajax dazu bereit, die Gespräche erneut aufzunehmen. Bayern hatte im Winter bereits 20 Millionen Euro geboten, die jedoch von den Niederländern abgelehnt wurden. Allerdings wurde auch Nelson Semedo vom FC Barcelona immer wieder mit den Münchenern in Verbindung gebracht.