Dem FC Bayern droht im Spitzenspiel am Samstagabend gegen Borussia Mönchengladbach der Ausfall fast der kompletten Stamm-Ofensive. Thomas Müller und Robert Lewandowski fehlen gegen die Fohlen aufgrund einer Gelbsperre. Dicke Fragezeichen gibt es weiter hinter dem Einsatz von Serge Gnabry.


Beim am Ende knappen 2:1-Erfolg des Rekordmeisters und -pokalsiegers im DFB-Pokal Halbfinale gegen die Frankfurter Eintracht musste der 24-Jährige zuschauen. Gnabry fiel kurzfristig mit einer Rückenblessur aus. Zwei Tage hat der 13-fache deutsche Nationalstürmer noch Zeit zum Duell mit der Borussia fit zu werden.


Flick hofft auf Gnabry-Einsatz gegen Gladbach


FCB-Coach Hansi Flick äußerte sich nach dem Finaleinzug vorsichtig optimistisch und unterstrich die Wichtigkeit von Gnabry - insbesondere, weil er auf Müller und Lewandowski verzichten muss:


"Wir hoffen natürlich, dass er am Samstag dabei ist. Wir warten es jetzt einfach mal ab. Es war eine unglückliche Situation im Training. Er hat sich da am Rücken verletzt. Und heute war es auch nicht möglich, seinen Arm zu bewegen. Deswegen müssen wir abwarten. Wir hoffen natürlich auf unsere medizinische Abteilung, dass sie ihn auch hinbekommt, da er grade in dieser Situation sehr, sehr wichtig wäre", so Flick am Sky-Mikro.


Sollte auch Gnabry fehlen, muss der FC Bayern auf jede Menge Torgefahr verzichten. Insgesamt würden mit Lewandowski (30 Tore, 3 Vorlagen), Müller (7 Tore, 20 Vorlagen) und Gnabry (12 Tore, 11 Vorlagen) satte 83-Scorerpunkte fehlen!