Der FC Bayern hat sich in der jüngeren Vergangenheit verstärkt der Talente-Förderung gewidmet. Aus dem In- und Ausland wandern zahlreiche Spieler in die Nachwuchsakademie, einige von ihnen haben in dieser Saison ihr Debüt in der Bundesliga feiern dürfen. Jetzt soll ein Duo verlängern, Chris Richards könnte derweil verliehen werden.


Jamal Musiala durfte sich auf den 33. Spieltag freuen. Der 17-jährige offensive Mittelfeldspieler, der im vergangenen Sommer vom FC Chelsea nach München gewechselt war und nach nur einem halben Jahr bei der U17 in die U19 befördert wurde, stand wieder einmal im Bundesliga-Kader. Eine Woche zuvor verbrachte er die vollen 90 Minuten beim 2:1-Sieg des FC Bayern über Borussia Mönchengladbach auf der Bank, gegen den SC Freiburg durfte er jedoch sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse feiern.


Auch Joshua Zirkzee, Sarpreet Singh, Chris Richards, Leon Dajaku und Oliver Batista Meier kam diese Ehre zuteil. Cheftrainer Hansi Flick integriert regelmäßig einige Nachwuchsspieler in das Mannschaftstraining der Profis, und langfristig hat der Verein das Ziel, den Kader nachhaltig mit eigenen Talenten zu verstärken und somit einige Millionen Euro auf dem überhitzten Transfermarkt zu sparen.

Musiala unterzeichnete bei seiner Ankunft einen Vertrag bis 2022, nach Informationen der Abendzeitung München soll dieser vorzeitig verlängern werden. Darüber hinaus soll der englische Junioren-Nationalspieler den nächsten Schritt machen und ab der kommenden Saison bei den Amateuren in der 3. Liga mitspielen.


Stiller soll verlängern - Union mit Angebot für Richards


Angelo Stiller soll ebenfalls seinen Vertrag verlängern, wie Sport1 meldet. Der zentrale Mittelfeldspieler war seit Januar ein fester Bestandteil des Drittligameisters, hat zudem mit sechs Vorlagen in der UEFA Youth League für Aufmerksamkeit gesorgt.

Stiller steht nur noch bis 2021 unter Vertrag. Im Interview mit dem kicker bestätigte er erste Gespräche über eine Ausdehnung, allerdings scheint der Ausgang offen: "Bayern München ist meine Heimat, aber natürlich muss ich schauen, wo man die beste sportliche Perspektive hat", so der 19-Jährige. Sein großes Ziel sei, "ganz oben anzukommen. Dafür gebe ich alles."


Des Weiteren bleiben viele Klubs an Chris Richards interessiert. Der Abwehrspieler soll insbesondere von Union Berlin umworben werden, laut dem Online-Portal transfermarkt liegt bereits ein Angebot vor. Richards ist bis 2023 an den FCB gebunden, angeblich will Flick ihn in der kommenden Saison weiter an die Profis heranführen. Ein Verkauf kommt nicht in Frage, höchstens eine Leihe.