Auf die 30. Meisterschaft folgte am Samstagabend der 20. Pokalsieg für den FC Bayern. Nach einer dominanten ersten Halbzeit sorgte der Rekordmeister früh für klare Machtverhältnisse, die anschließenden Leverkusener Bemühungen in der zweiten Spielhälfte reichten nicht für das Comeback aus.



Tore: 1:0 David Alaba (16.), 2:0 Serge Gnabry (24.), 3:0 Robert Lewandowski (59.), 3:1 Sven Bender (63.), 4:1 Robert Lewandowski (89.), 4:2 Kai Havertz (90.)


Bayern konnte sich aufgrund der taktischen Ausrichtung der Leverkusener in der Anfangsphase offensiv gut im Mittelfeld entfalten, zugleich konnte sich die Werkself nur selten aus dem Münchner Pressing befreien. In der ersten Halbzeit gab es für den diesjährigen Fünftplatzierten lediglich einen Schuss aufs gegnerische Tor.


Kai Havertz konnte heute keine Eigenwerbung betreiben

In der zweiten Hälfte sah dann Peter Bosz endlich den von ihm anvisierten offensiven Mut, wodurch man verdient den Anschlusstreffer verzeichnen durfte. Kevin Volland verpasste zudem zweimal freistehend vor dem Münchner Tor die guten Hereingaben von Moussa Diaby.


Den Deckel machte schlussendlich Robert Lewandowski zu. In der ersten Halbzeit landete sein Distanzschuss durch eine Slapstick-Parade von Hradecky im Tornetz, bei seinem zweiten Treffer lupfte er die Kugel genial über den finnischen Keeper. In der Nachspielzeit durfte die Werkself nach einem Handspiel von Davies mit einem Havertz-Elfer noch Ergebniskosmetik betreiben.