Der FC Bayern treibt den Transfer von Ivan Perisic voran! Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge kümmert sich nun höchstpersönlich um eine feste Verpflichtung des Kroaten.


Da sich Leroy Sané im vergangenen Sommer kurz vor seinem Bayern-Wechsel das Kreuzband riss, verpflichtete der deutsche Rekordmeister auf den letzten Drücker Philippe Coutinho und Ivan Perisic auf Leihbasis. Damals hätten wohl nur die wenigsten Fans gedacht, dass am Ende Perisic derjenige der beiden ist, der voll zu überzeugen weiß - und den die Bayern unbedingt halten wollen.


Doch mit seiner unspektakulären, dafür sehr effizienten und mannschaftsdienlichen Spielweise hat sich die Leihgabe von Inter Mailand für einen Verbleib in der bayrischen Landeshauptstadt empfohlen. Auch Hansi Flick, der sich für die kommende Spielzeit ohnehin noch einen vierten Flügelstürmer wünscht, würde Perisic dem Vernehmen nach liebend gern behalten.


Flick will Perisic halten

Karl-Heinz Rummenigge hat die Personalie laut Bild-Informationen nach dem Champions-League-Turnier (auch aufgrund seiner Italienisch-Kenntnisse) zur Chefsache erklärt und verhandelt nun mit Inter Mailand konkret über einen fixen Transfer des Routiniers. Das Boulevardblatt berichtet, dass die Italiener - entgegen zuletzt anders lautender Meldungen - eher nicht mit Perisic planen, weshalb die bisherigen Gespräche zwischen Rummenigge und den Nerazzurri durchaus Hoffnung machen.


Knackpunkt bei einem Transfer dürfte letztlich das liebe Geld sein: Bayern besaß bekanntlich eine Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro, die ihnen in Corona-Zeiten allerdings zu hoch erschien. Die Münchener hoffen, Perisic nun günstiger zu bekommen - zumal auch das Gehalt des Kroaten (bei Inter verdiente er elf Millionen Euro im Jahr) das Gesamtpaket in die Höhe treibt.