Kommt er oder kommt er nicht? Der BVB soll sich bereits seit geraumer Zeit mit Englands Toptalent Jude Bellingham über einen Wechsel im Sommer einig sein und die Zusage des 16-Jährigen erhalten haben - doch nun grätscht ausgerechnet der FC Bayern dazwischen.


Mit Thomas Meunier ist bereits der erste schwarz-gelbe Neuzugang für die kommende Saison fix, Jude Bellingham soll der zweite werden. Doch obwohl sich die Dortmunder mit dem Spieler selbst schon lange geeinigt haben, ist der Deal weiter am Stocken. Der Grund: Birmingham City verlangt eine höhe Ablöse für sein 16-jähriges Eigengewächs. Mindestens 22 Millionen Euro soll Bellingham kosten, in England sind zeitweise sogar über 30 Millionen Euro im Gespräch. Nichtsdestotrotz sind sich die RuhrNachrichten sicher, dass der Mittelfeldspieler im Sommer beim BVB aufschlagen wird.


FC Bayern bietet um Bellingham mit


In seiner Donnerstagsausgabe bestätigt der kicker, dass Bellinghams Transfer nach Dortmund zwar weiterhin als "wahrscheinlich" gilt - zu sicher sollten sich die Westfalen dann aber doch nicht fühlen. Neben den bereits bekannt Interessenten Manchester United und FC Chelsea bietet laut Informationen des Fachmagazins nun auch der FC Bayern um den hochveranlagten Mittelfeldspieler mit.


Die Münchener fahren gerade unter der Regie von Hasan Salihamidzic die Strategie, vermehrt auch junge und entwicklungsfähige Spieler (wie z.B. Alphonso Davies, Michael Cuisance, Jann-Fiete Arp, Jamal Musiala) einzukaufen - Bellingham würde perfekt in dieses Profil passen. Und dass Hansi Flick es versteht, junge Spieler zu fördern, hat er in seinen ersten Monaten als Cheftrainer eindrucksvoll unter Beweis gestellt.


Jude Bellingham wird von mehreren Topklubs umworben

Dass Birmingham weiter zögert, dem BVB bei Bellingham den Zuschlag zu erteilen, hängt also vor allem damit zusammen, dass sich die Engländer ein Transfergefecht und somit eine noch höhere Ablösesumme erhoffen - angesichts dieser Meldungen scheint ein schnelles Ende im Transferpoker nicht in Sicht.


BVB plant nur Meunier und Bellingham als Neuzugänge ein


Sollte sich Schwarz-Gelb am Ende dann aber doch wie erwartet durchsetzen, wären die Transferbemühungen der Dortmunder laut kicker auch schon wieder beendet. Sofern Jadon Sancho über den Sommer hinaus in Dortmund bleibt, will bzw. kann der BVB neben Meunier und Bellingham keine weitere Spieler mehr holen.