Die Leihe von Tiago Dantas ist für den FC Bayern ein Geschäft für die Zukunft. Der Präsident des Ausbildungsvereins des 19-Jährigen veröffentlichte nun Details zum Leihgeschäft mit Benfica und rückte sich selbst damit in ein gutes Licht.


Dantas wird vorerst in der U23 der Bayern spielen, doch Sportvorstand Hasan Salihamidzic sagte bereits gegenüber der SportBild, dass die Tür zu den Profis für den Portugiesen geöffnet ist. "Wie jeder aus der U23, kann sich auch Tiago für den Profikader durch gute Trainingsleistungen und auch gute Spiele in der 3. Liga empfehlen", machte Salihamidzic dem Spielmacher Hoffnung.


Benfica-Präsident zeigt private Nachrichten von Dantas


Gegenüber der portugiesischen Sportzeitung A Bola veröffentlichte Luis Filipe Vieira nun private Nachrichten seines ehemaligen Spielers. Der Präsident von Benfica Lissabon poliert damit zeitgleich sein Image und gibt Aufschluss über den Charakter von Dantas (via transfermarkt.de.)


"Hallo Präsident. Es hat sich für mich die Möglichkeit einer Leihe zum FC Bayern München ergeben. Sie haben bereits ein Angebot abgegeben. Ich würde Sie bitten, mich gehen zu lassen", zeigte sich Dantas sehr ehrfürchtig.


Luis Filipe Vieira genießt hohes Ansehen.

Nachdem der Neu-Bayer bei seinem Ausbildungsverein Benfica nur in der Reserve zum Einsatz kam, wollte er sich nun einer neuen Herausforderung stellen. "Ich wurde vom Trainer wenig berücksichtigt und will dabei seine Entscheidungen natürlich nicht infrage stellen. Es ist eine einzigartige Möglichkeit und ich habe ihn gebeten, mich gehen zu lassen", erklärte Dantas.


Als das Leihgeschäft dann vollzogen wurde, bedankte sich Dantas ausführlich bei seinem ehemaligen Präsidenten.

"Ich habe es zwar schon öffentlich getan, wollte Ihnen allerdings hiermit noch einmal persönlich danken. Für das Beispiel, mit dem Sie vorangehen und Freizeit opfern, um Ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Aber allen voran für die Demut, die Sie an den Tag legen und immer ein Wort der Motivation oder Unterstützung übrig haben. Ich spreche hier für mich, aber ich denke, jeder, der als Mensch und Spieler bei Benfica aufgewachsen ist, fühlt so und freut sich, dass er auf so einen Präsident zählen kann. Die Möglichkeit, mir diese neue Herausforderung in einer Zeit, in der ich nicht viel gespielt habe, zu ermöglichen, ist ein Beweis für diese Demut. Ich werde diese Geste niemals vergessen und verspreche, dass ich die Werte und Farben von Benfica immer in Ehren halten werde", sollte Dantas diese Bescheidenheit und Ehrlichkeit auch bei den Bayern an den Tag legen, dann kann er sich wohl berechtigte Hoffnung auf einen Aufstieg zu den Profis machen.

Laut der A Bola soll die Kaufoption für Dantas bei 7,5 Millionen Euro liegen - bei einem späteren Weiterverkauf würde Benfica ein Viertel der Ablösesumme einstreichen.