Nach dem 5:2-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt bleibt beim FC Bayern München nicht viel Zeit zum Durchatmen. Am Dienstagabend ist der deutsche Rekordmeister im Topspiel bei Borussia Dortmund zu Gast. Mit einem Auswärtssieg würden die Bayern den Vorsprung auf den Erzrivalen auf sieben Punkte ausbauen und einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Trainer Hans-Dieter Flick gab sich vor dem Gipfeltreffen optimistisch.


"Wir haben uns gut vorbereitet, hatten seit Samstag aber wenig Zeit, um etwas einzustudieren", erklärte Flick auf der Pressekonferenz am Montagnachmittag. "Es wird sich zeigen, wer von der Mentalität her am besten damit klar kommt."


Für den Erzrivalen hatte der Übungsleiter viele lobende Worte übrig. "Dortmund hat im Winter zwei Verstärkungen bekommen, Spieler die enorme Mentalität mitbringen. Einmal Can in der Defensive und Haaland in der Offensive. Die Mannschaft gehört zu den Besten in Europa", betonte Flick. "Wir müssen das Optimum abrufen."


Der Bayern-Coach könne sich durchaus vorstellen, dass der BVB zunächst etwas defensiver agiert. "Es ist aktuell vermehrt zu sehen, dass sie kompakt gegen den Ball spielen", so der 55-Jährige. "Der BVB hat durch die Systemumstellung große Stabilität in der Defensive gefunden." Das schnelle Umschaltspiel der Schwarz-Gelben gelte es zudem zu unterbinden und die Räume zu schließen. "Mehr möchte ich nicht verraten", sagte Flick, dem für das Topspiel der gleiche Kader wie am Wochenende zur Verfügung steht.


Thiago fällt aus - Boateng einsatzfähig


Neben den Langzeitverletzten Philippe Coutinho, Corentin Tolisso und Niklas Süle steht auch Thiago nicht zur Verfügung. Aufgrund von muskulären Problemen fällt der Spanier weiter aus. Positive Nachrichten gibt es hingegen von Jerome Boateng, der gegen Frankfurt mit leichten Muskelbeschwerden ausgewechselt wurde. "Boateng ist einsatzfähig", betonte Flick, der seine Viererkette vor Manuel Neuer unverändert lassen dürfte.


Nach dem Ausfall von Thiago übernimmt erneut Leon Goretzka den Platz im zentralen Mittelfeld neben Joshua Kimmich, wobei der Ex-Schalker etwas offensiver ausgerichtet zu Werke geht. Die offensive Dreierreihe hinter Robert Lewandowski wird Flick aller Voraussicht nach mit Kingsley Coman, Thomas Müller und Serge Gnabry besetzen. Letztgenannter war am Wochenende leicht angeschlagen und kam deshalb nur als Einwechselspieler zum Zug.


Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung im Überblick:


Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich - Goretzka - Coman, Müller, Gnabry - Lewandowski


(4-2-3-1)