Eigentlich war sich Luis Suarez bereits mit Juventus Turin einig, nun ist der Transfer doch noch geplatzt. Das könnte auch Auswirkungen auf den geplanten Barcelona-Transfer von Memphis Depay haben.


Luis Suarez hat Juventus Turin abgesagt - der Grund dafür ist laut dem spanischen Sender RAC 1 sein fehlender italienischer Pass. In Weston McKennie und Arthur hat die Alte Dame aus Turin in dieser Transferperiode nämlich schon zwei Spieler ohne europäischen Pass verpflichtet, den Uruguayer Suarez kann Juve damit in dieser Transferperiode nicht mehr holen.


Doch eigentlich hatten Verein und Spieler sich darauf geeinigt, Suarez einzubürgern - aufgrund seiner Frau (italienische Vorfahren) wäre das mithilfe eines einfachen Sprachtests möglich gewesen. Der Haken: Vor dem 6. Oktober wäre Suarez für Juventus nicht spielberechtigt und könnte damit auch in der Champions League nicht für den italienischen Meister auflaufen, weshalb er sich gegen den Wechsel entschied.


Neben dem Angebot aus Norditalien sollen bei Barcelonas Star-Stürmer aber auch andere Anfragen hinterlegt haben, angeblich sollen auch Ajax Amsterdam und Atletico Madrid sich mit Suarez beschäftigen. Aufgrund seines exorbitanten Gehaltes und seines Alters möchte Barcelona den Uruguayer gerne abgeben.


Der neue Trainer Ronald Koeman hatte derweil betont, Barça müsse zunächst Spieler abgeben, bevor man sich möglichen Neuzugängen widmen könne. Mit Memphis Depay und seinem Verein Olympique Lyon ist man sich zwar bereits einig geworden - durch den geplatzten Wechsel von Luis Suarez könnte sich aber auch der Transfer des niederländischen Offensivspielers verzögern.