Unter Barcelona-Trainer Ronald Koeman spielt Ansu Fati in der bisherigen Saison eine noch größere Rolle als zuvor, in den meisten Partien durfte der ab dem heutigen Tage 18-jährige Spanier zumeist in der Startelf auflaufen. Sein niederländischer Trainer hat jedoch trotzdem einige Kritikpunkte für ihn parat.


Fati ist schon jetzt wahrscheinlich einer der besten Außenstürmer im Weltfußball. Auf der linken Außenbahn ist der A-Nationalspieler im Eins-gegen-Eins praktisch unbezwingbar, zudem verfügt er über einen überraschend routinierten und präzisen Abschluss vor dem Tor, weshalb Fati bereits fünf Tore nach sieben Pflichtspielen in dieser Saison vorweisen kann.


Einige Dinge kann das Eigengewächs aber immer noch verbessern, wie Koeman auf einer Pressekonferenz am Freitag erklärte. "Gestern haben wir einige Zeit über Konzentration gesprochen", offenbarte Koeman laut Mundo Deportivo. "In diesem Sinne muss er sich verbessern, denn manchmal sind seine Ballverluste auf Konzentration und nicht auf Qualität zurückzuführen."


Fati ist also auch nur ein Mensch. Der Verein will ihm jedoch den Spielraum für Fehler gewähren und dafür sorgen, dass er sich von Tag zu Tag verbessert. Denn Fati soll eines Tages der nächste große Superstar des großen FC Barcelona werden.