In den vergangenen Jahren hat sich Eintracht Frankfurt durch eine herausragende Transferarbeit in der Bundesliga etabliert. Der Blick richtet sich dabei nicht nur nach den aktuellen Top-Stars. Aktuell hat die SGE den nächsten Youngster von Real Madrid im Visier.


Eintracht Frankfurt will weiter hoch hinaus. Dafür wollen die Adler allerdings nicht von den Grundidealen abrücken. Diese bezogen sich in den vergangenen Jahren vor allem darauf, junge und entwicklungsfähige Spieler zu Stars zu machen. Selbiges hat Sportvorstand Fredi Bobic laut der Sport Bild mit dem jungen Franchu vor.


Aktuell steht der Argentinier in der Jugend von Real Madrid unter Vertrag. Nach Jesús Vallejo und Omar Mascarell wäre es der dritte Neuzugang aus der Akademie der Königlichen in den vergangenen Jahren. Das gute Händchen der SGE hat sich bei diesen Stars bereits bewährt.


Franchu kam bei Real nie zum Durchbruch


Seit über elf Jahren kickt der Youngster bereits in Spanien. Zwischenzeitlich entwickelte er sich in der Jugend von Rayo Vallecano. Der Durchbruch blieb Francisco Feuillassier Abalo, wie er mit vollem Namen heißt, stets verwehrt. In Frankfurt könnte der 22-Jährige ein neues Zuhause sowie sportliche Perspektive vorfinden.


Fredi Bobic dürfte mit einem Angebot liebäugeln

Frankfurts Scouting-Abteilung um Ben Manga und Spanien-Experte Ricardo Moar werden Bobic den Vorschlag eines Transfers unterbreiten, heißt es. Allerdings blieb es bisher bei einem optimistischen Interesse. Aktuell müssten die Frankfurter wohl erst Einnahmen generieren, um Platz und Mittel für Neuzugänge zu schaffen.


Welche Rolle Franchu dann bei der Eintracht einnehmen könnte, ist sicherlich ebenfalls fraglich. Als variabler Flügelspieler wäre er durchaus ein Ersatz für Filip Kostić. Noch müsste er sich aber an das Niveau gewöhnen und weiter reifen.


Für die zweite Mannschaft von Real Madrid hat der Außenstürmer in der abgelaufenen Spielzeit 15 Partien in Spaniens dritter Liga absolviert. Ein Tor und drei Vorlagen stehen für den 22-Jährigen dabei zu Buche. Seit Ende Januar war Franchu aber nicht mehr im Kader von Real Madrid Castilla zu finden.