Der Transfer von Patrik Schick zu Bayer Leverkusen ist offenbar in trockenen Tüchern - die offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.


In den vergangenen Tagen hatte sich die Werkself als klarer Favorit im Werben um Patrik Schick herauskristallisiert, nun ist der Deal wohl auch schon abgeschlossen. Der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, dass eine Einigung zwischen der AS Rom und Bayer Leverkusen erzielt wurde - somit fehlen nur noch der obligatorische Medizincheck und anschließend die offizielle Transferbestätigung.


Laut Di Marzio zahlt Bayer 04 zunächst 27 Millionen Euro an die Roma, dazu haben sich die Italiener eine Beteiligung bei einem späteren Verkauf gesichert. RB Leipzig, das Schick in der letzten Saison ausgeliehen hatte und den Angreifer gerne behalten hätte, konnte diesen Betrag trotz des Verkaufs von Timo Werner nicht stemmen und musste sich somit im Poker geschlagen geben.


Die Verpflichtung von Schick ist für die Leverkusener von immenser Bedeutung, da mit Kai Havertz und Kevin Volland zwei Offensivkräfte unmittelbar vor dem Abgang stehen, wie Bayer-Coach Peter Bosz erst am Montagmittag bestätigt hatte.