In den letzten Jahren brachte Borussia Dortmund unheimlich viele Talente an die Oberfläche. Einige von ihnen konnten sich beim BVB bewähren und spielen heute auf Top-Niveau. Für viele weitere reichte es dagegen nie zum Durchbruch. 90min präsentiert zehn gescheiterte Youngster.


1. Jeremy Toljan

Toljan blieb oft außen vor

Eineinhalb Jahre hat sich der ehemalige Hoffenheim-Youngster in Dortmund probiert. Die großen Versprechungen seiner Qualitäten konnte er aber nie bestätigen. Selbst durch die Leihgeschäfte nach Glasgow und nun Sassuolo wird er den Durchbruch beim BVB nie packen können.


2. Felix Passlack

Passlack stand nicht oft mit den Profis auf dem Platz

Auf immerhin 21 Pflichtspiele mit der Borussia bringt es Felix Passlack. Der Rechtsverteidiger, der bereits seit seiner Jugend für den BVB kickte, konnte sich gegen die etablierte Piszczek oder Schmelzer nie durchsetzen. Auch ihm halfen die Leihgeschäfte wenig weiter.


3. Alexander Isak

Alexander Isak wurde kaum Zeit gewährt

Als hoffnungsvolles Talent stieß der Schwede Alexander Isak zu den Schwarz-Gelben. Allzu viel Geduld bewies der BVB beim Angreifer allerdings nicht; nach nur zwei Jahren war er außen vor. Seit den Leihen in die Niederlande und Spanien erzielte Isak 30 Treffer in 59 Duellen. An den Fähigkeiten lag es in Dortmund also nicht.


4. Dženis Burnić

Dženis Burnić konnte sein Talent nicht oft genug zeigen

Die Hoffnungen auf einen Durchbruch von Dženis Burnić waren riesig. Immerhin entwickelte sich der mehrfache Junioren-Nationalspieler prächtig. Dann litt er allerdings unter dem starken Kader der Borussia, die den Weg für den Youngster nicht frei machen wollte. So blieb es bei bisher zwei Pflichtspielen, weitere werden kaum dazukommen.


5. Leonardo Balerdi

Tritt vermutlich die Abreise an: Leonardo Balerdi

Erst vor eineinhalb stieß Leonardo Balerdi zum BVB. Der Sprung nach Europa schien für den Argentinier noch zu früh zu kommen. Jedenfalls machte seine Rolle in Dortmund diesen Eindruck. Bis zum letzten Spieltag der vergangenen Saison wartete er auf sein Startelf-Debüt. Nun gilt er schon wieder als Verkaufskandidat. Ein Wechsel nach Marseille steht wohl bevor.


6. Sergio Gómez

In dieser Saison spielte Gómez gar keine Rolle

Mit Sergio Gómez verpflichtete der Bundesligist ein wahnsinnig großes Talent. Aus der Schule des FC Barcelona kommend, sollte der Mittelfeldspieler Glanz und Raffinesse ins Dortmunder Spiel bringen. Dazu kam es aber nur genau drei Mal. Ansonsten war der Spanier ausschließlich in den niedrigeren Klassen gefragt. Nach seiner Leihe zu Huesca steht auch er vor dem Abschied.


7. Moritz Leitner

Moritz Leitner absolvierte immerhin 67 für die Profis

Mittlerweile ist Moritz Leitner 27 Jahre alt und Reservist bei Norwich City. Der Weg zu den Canaries war steinig und führte auch über Dortmund. Dort durfte er sich zwei Jahre mehr oder weniger beweisen. Immerhin sprangen 67 Einsätze heraus, meistens aber über eine kurze Dauer. Endgültig Wurzeln schlagen konnte er nie beim BVB.


8. Emre Mor

Emre Mor kam in Dortmund nicht zurecht

Eine der größten Enttäuschungen der jüngeren Vereinsgeschichte ist Emre Mor. Nach seinen vielversprechenden Auftritten bei der Europameisterschaft waren die Hoffnungen auf den 18-Jährigen groß. Nach nur einem Jahr und drei Torbeteiligungen verließ er die Schwarz-Gelben wieder. Vermutlich wurde er einfach zu früh ins kalte Wasser geworfen.


9. Mikel Merino

Oft nur auf der Bank: Mikel Merino

Ein weiterer Glückloser beim BVB war Mikel Merino. 2016 aus der zweiten spanischen Liga gekommen, verbreitete seine Ankunft viele Erwartungen. Bestätigt haben sich diese nicht, auch weil dem damals 19-Jährigen die Erfahrung fehlte. Nach 341 Einsatzminuten ging es zu Newcastle United.


10. Leonardo Bittencourt

Bittencourt hatte es bei der Borussia enorm schwer

Der einzig heute noch etablierte Bundesliga-Star ist Leonardo Bittencourt. Seine Karriere nahm immer mehr Fahrt auf; nicht aber in Dortmund. Dort kam der Feingeist überhaupt nicht zurecht, musste zur Enttäuschung sogar zwölf Mal in der 3. Liga antreten. Ein geschenktes Jahr für den Deutsch-Brasilianer.