Beim Blick auf viele Bundesligisten und deren Stars, fällt vor allem der Altersdurchschnitt immer mehr ins Auge. Das deutsche Oberhaus hat sich als Spielklasse etabliert, die schon junge Spieler groß heraus bringt. 90min präsentiert die U23-Topelf der Bundesliga.



1. TW: Florian Müller - Mainz 05

Müller hat bereits 42 Bundesligaspiele auf dem Konto

Zur neuen Saison will Florian Müller bei Mainz 05 erneut gesetzt sein. Nachdem der Keeper im letzten Jahre zwischenzeitlich aussortiert wurde, hat er sich zur Rückrunde deutlich stabilisiert. Noch immer fehlt es dem 22-Jährigen aber an Konstanz.


2. RV: Nordi Mukiele - RB Leipzig

Mukiele ist seit zwei Jahren in der Bundesliga unterwegs

Ursprünglich als Innenverteidiger ausgebildet, wurde Nordi Mukiele bei RB Leipzig immer wichtiger auf der rechten Defensivseite. Damit ist er nur ein französischer Star bei den Roten Bullen, die sich immer weiter in der Elite etablieren.


3. IV: Ibrahima Konaté - RB Leipzig

Aktuell ist Konaté verletzt

Mit Ibrahima Konaté stellt Leipzig den zweiten Verteidiger dieser Liste. In der vergangenen Saison absolvierte er verletzungsbedingt nur elf Pflichtspiele. Bald will der Youngster wieder auf einen Platz in der Startelf drängen.


4. IV: Dayot Upamecano - RB Leipzig

Mit 18 Jahren wechselte Upamecano nach Leipzig

Lange Zeit galt Dayot Upamecano als Wechselkandidat. Zur neuen Saison soll der Franzose aber erneut der Anker in der Defensivreihe von RB sein. Der Marktwert des Abräumers beträgt bereits 45 Millionen Euro. Nach einer ursprünglichen Ablöse von zehn Millionen Euro könnte er Leipzig einen riesigen Gewinn einbringen.


5. LV: Alphonso Davies - Bayern München

Der junge Davies hat schon fast alles erlebt

Mit gerade einmal 19 Jahren hat Alphonso Davies schon ziemlich viel erreicht. Allein das Triple in dieser Saison wird er lange als Höhepunkt in Erinnerung behalten. Aufgrund einer enormen Leistungssteigerung mauserte er sich zum Stammspieler bei den Bayern, die voll und ganz auf ihren Edelsprinter bauen.


6. ZM: Exequiel Palacios - Bayer Leverkusen

Exequiel Palacios ist Leverkusens neuer Mittelfeld-Kämpfer

Im Januar verpflichtete Bayer Leverkusen Exequiel Palacios für 17 Millionen Euro, in der neuen Spielzeit könnte der Argentinier nach einer kurzen Anlaufzeit den Durchbruch packen. Palacios durfte bereits in den letzten beiden Partien der Europa-League-Saison von Beginn an spielen, nachdem er in den Anfangsmonaten nur ein Bankdrücker war.


7. OM: Kai Havertz - Bayer Leverkusen

Havertz könnte zum teuersten deutschen Spieler aller Zeiten werden

Kai Havertz ist immer noch beim englischen Top-Klub FC Chelsea im Gespräch. Bayer Leverkusen winken über 100 Millionen Euro für den deutschen Shotingstar. Ein Verbleib ist mittlerweile so gut wie ausgeschlossen.


8. OM: Christopher Nkunku - RB Leipzig

In der vergangenen Saison sammelte Nkunku 15 Vorlagen

Erst seit einem Jahre spielt Christopher Nkunku bei RB Leipzig. Der aus Paris gekommene Spielmacher erlebte einen famosen Start, mit 32 Ligaeinsätzen und starken 15 Vorlagen. Der 22-Jährige könnte sich als perfekte Schaltzentrale hinter dem neu formierten Angriff etablieren.


9. RA: Jadon Sancho - Borussia Dortmund

Sancho ist der wertvollste Bundesliga-Star

Über Jadon Sancho muss kaum noch etwas gesagt werden. Der englische Flügelspieler ist nicht nur der wertvollste, sondern vielleicht auch aufregendste Star der Bundesliga. Borussia Dortmund konnte den Abgang des Youngsters verhindern und hofft auf eine weitere Steigerung.


10. LA: Moussa Diaby - Bayer Leverkusen

Sprinter Diaby bringt enorm viel Tempo mit

Die vergangene Saison verlief für Moussa Diaby nicht immer wie erhofft. Doch das Talent des Franzosen ist herausragend. Vor allem das Tempo von Diaby macht ihn zu einem stetigen Gefahrenherd, dem es ab und zu noch an der Torgefahr mangelt.


11. ST: Erling Haaland - Borussia Dortmund

Haaland schlug in Dortmund sofort ein

In Sachen Abschlussqualitäten machen Erling Haaland in dieser Liga nur wenige Angreifer etwas vor. In einem Halbjahr mit dem BVB sorgte der Norweger für einige Ausrufezeichen. Im Schnitt traf der 20-Jährige fast ein Mal pro Partie.