Die schnellsten Spieler beim neuen FIFA 21 sind bekannt!


In diesem Jahr wartet EA mit einigen Überraschungen auf. Die bisherigen Bewertungen vieler Spieler bei FIFA sorgten zumindest für Aufmerksamkeit. Auffällig ist vor allem, dass viele schnelle Stars (wie Sancho oder Gnabry) an Tempo verloren haben.



Mit Bestpreis-Garantie: FIFA 21 jetzt vorbestellen!



Für eine gewisse Auswahl trifft dies aber nicht zu. Wie in den Vorgängern gibt es erneut einige Sprinter, die über einen enormen Speed verfügen. Zusammengesetzt aus einem Antritts- und Spitzengeschwindigkeit ergibt sich der für viele Hobby-Kicker wichtige Tempowert.


Davies hält mit Mbappé und Mané mit


Bei den Konsolenfans sind vor allem die schnellen Karten enorm beliebt. In euren Teams sorgen sie für Tempo und Dynamik und überlaufen die meist langsameren Defensivspieler. Speziell die Megastars um Kylian Mbappé und Sadio Mané werden hoch gehandelt werden.


Beide verfügen über ein enormes Tempo. Mithalten können da nur die wenigsten Stars. Mit Alphonso Davies findet sich allerdings ein Edelsprinter, der auf eine ähnlich hohe Spitzengeschwindigkeit kommt. Im Vergleich zum Vorjahr macht der Kanadier einen gewaltigen Sprung. Mit Leon Bailey findet sich ein weiterer Bundesliga-Spieler in der Liste wieder.


Auch einige Silber- und sogar eine Bronze-Karten sind mit enorm hohen Tempo versehen. Weisen sie noch andere Qualitäten auf, können sie problemlos in den ersten Teams integriert werden. In der folgenden Auflistung habt ihr die schnellsten Spieler in der Übersicht.


FIFA 21 Ratings: Die schnellsten Spieler im Überblick


(In Klammern das OVR-Rating)


96 Tempo


  • Adama Traoré - Wolverhampton Wanderers (79)
  • Kylian Mbappé - Paris Saint-Germain (90)
  • Alphonso Davies - Bayern München (81)


95 Tempo


  • Daniel James - Manchester United (77)
  • Vinícius Jr. - Real Madrid (80)
  • Kensuke Nagai - FC Tokyo (70)
  • Aníbal Chalá - FCO Dijon (69)


94 Tempo


  • Ismaïla Sarr - FC Watford (78)
  • Achraf Hakimi - Inter Mailand (83)
  • Leon Bailey - Bayer Leverkusen (80)
  • Kim In Song - Ulsan Hyundai (71)
  • Gelson Martins - AS Monaco (80)
  • Aurélio Buta - Royal Antwerpen (76)
  • Tom Barkhuizen - Preston North End (72)
  • Nikola Mileusnić - Adelaide United (64)
  • Sadio Mané - FC Liverpool (90)
  • Chidara Ejuke - ZSKA Moskau (75)
  • Krépin Diatta - FC Brügge (77)
  • Iñaki Williams - Atletic Bilbao (81)
  • Rafa - Benfica Lissabon (83)