Die ivorische Nationalmannschaft gilt als eine der besten Afrikas. Vor allem seit der Generation um Didier Drogba und die Touré-Brüder Yaya und Kolo sind die Elefanten weltweit ein ernstgenommer Gegner. 90min präsentiert die Topelf der Elfenbeinküste seit 2000:


In unseren sozialen Kanälen starten wir ab dem 1. Mai ein großes Voting-Duell der Jahrtausend-Auswahlen der Nationalteams.

Die Topteams der anderen Nationen findest du hier:

England: hier klicken
Niederlande: hier klicken
Brasilien: hier klicken
Japan: hier klicken
Kroatien: hier klicken
Kolumbien: hier klicken
Deutschland: hier klicken

Folge 90min auf:
Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_de


1. TW: Boubacar Barry

86 Länderspiele

Boubacar Barry, auch bekannt als Copa, lief in seiner Karriere zwar nie für einen Topklub auf, bei der ivorischen Nationalmannschaft war er aber jahrelang ein unverzichtbarer Bestandteil. Zum Nationalhelden wurde Barry beim Afrika Cup 2015. Das Finale des Turniers ging damals ins Elfmeterschießen - bei Stand von 8:8 hielt Barry erst den gegnerischen Elfmeter, ehe er selbst den entscheidenden zum Sieg verwandelte.


2. RV: Emmanuel Eboué

78 Länderspiele/3 Tore

Beim FC Arsenal und Galatasaray Istanbul war Emmanuel Eboué jahrelang ein fester Bestandteil auf der rechten Seite. Eboué war ein dynamischer und sehr zweikampfstarker Außenverteidiger, der aber häufig unter dem Radar schwirrte.


3. IV: Kolo Touré

118 Länderspiele/6 Tore.

Kolo Touré ist längst zu einer Kultfigur geworden - er ist der "HW4" der britischen Insel. Doch bei all den Späßen darf man nicht vergessen, dass Touré vor allem ein richtig, richtig guter Innenverteidiger war. 2003/04 war er Teil von Arsenals Invincibles, auch mit ManCity und Celtic Glasgow gewann er die Meisterschaft. Und 118 Länderspiele bedeuten Rang zwei in der Geschichte der Elfenbeinküste.


4. IV: Eric Bailly

34 Länderspiele/2 Tore

Mit 26 Jahren kommt Bailly erst auf 34 Länderspiele, was für einen Spieler mit seinen Fähigkeiten verhältnismäßig wenig ist. Das liegt vor allem am Verletzungspech des United-Akteurs - wenn er aber fit ist, zählt er klar zu den besten afrikanischen Innenverteidigern.


5. LV: Arthur Boka

85 Länderspiele/1 Tor

Den Bundesligafans ist Arthur Boka aus seiner Zeit beim VfB Stuttgart bekannt, für de er insgesamt acht Jahre lang auflief. Mit den Schwaben gewann der kleine Linksverteidiger 2007 sogar die deutsche Meisterschaft.


6. DM: Didier Zokora

123 Länderspiele/1 Tor

Während seiner Karriere war Didier Zokora ein echter Wandervogel. Der defensive Mittelfeldspieler spielte für Klubs in seiner Heimat, Belgien, Frankreich, England, Spanien, Türkei, Indien und Indonesien. Die einzige Konstante in seiner Laufbahn war eigentlich nur die ivorische Nationalmannschaft, für die er immerhin 123 Länderspiele bestritt - damit ist er Rekordnationalspieler seines Landes.


7. ZM: Yaya Touré

97 Länderspiele/19 Tore

Von 2011 bis 2014 wurde Yaya Touré viermal in Folge als Afrikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet - deutlicher kann man nicht unterstreichen, dass der Mittelfeldspieler einer der besten afrikanischen Fußballer der Geschichte ist. Wenn er im Mittelfeld den Turbo anschmiss, gab es kein Halten mehr. Dazu besaß Yaya eine unnachahmliche Schusstechnik.


8. ZM: Cheick Tioté

55 Länderspiele/1 Tore

Cheick Tioté wurde nur 30 Jahre alt. Im Sommer 2017 brach er beim Training seines damaligen Klubs Beijing Enterprises (China) überraschend zusammen und erlag kurz darauf einem Herzinfarkt. Der Ivorer hatte sich zuvor einen Namen in der Premier League bei Newcastle United gemacht, für das er jahrelang im Mittelfeld auflief. Auch für die ivorische Nationalmannschaft war Tioté ein wichtiger Akteur.


9. RF: Salomon Kalou

97 Länderspiele/28 Tore

Beim FC Chelsea ist Salomon eine kleine Legende, seit 2014 läuft er nun schon für die Berliner Hertha auf. Für die ivorische Nationalmannschaft erzielte Kalou bislang 28 Tore, was ihn auf Rang drei der Torschützenliste seines Landes bringt.


10. LF: Gervinho

84 Länderspiele/22 Tore

Man mag es kaum glauben, aber Gervinho ist tatsächlich erst 32 Jahre alt. Irgendwie hat man das Gefühl, er wurde schon seit Jahrzehnten die Außenbahn rauf und runter flitzen. Sein erfolgreichste Zeit hatte er beim OSC Lille und dem FC Arsenal, aber auch in Italien bei der AS Rom und aktuell Parma Calcio weiß er zu gefallen.


11. MS: Didier Drogba

105 Länderspiele/65 Tore

Didier Drogba ist ohne Wenn und Aber einer der besten Stürmer dieses Jahrtausends. Allein seine Torquote bei der Nationalmannschaft ist schier atemberaubend. Umso überraschender, dass die Chelsea-Legende "nur" zweimal zu Afrikas Fußballer des Jahres gekürt wurde.