Nachdem immer mehr Spielerbewertungen für das Ultimate Team veröffentlicht werden, hat Spieleentwickler EA Sports nun auch für den Karrieremodus nachgelegt. Im neuen FIFA-Teil gibt es erneut einige Stars, die ein überragendes Potential erreichen können. Das sind die größten Talente bei FIFA 21.


Wenn ihr echte Konsolenfans seid und euch so richtig für euer Team reinhängen wollt, kommt neben dem Online-Modus von FIFA auch der Karrieremodus in Frage. Zur neuen Ausgabe überarbeitete EA die Karriere noch einmal. Wie in jedem Jahr richtet sich der Fokus aber vor allem auf das Potential der vielen Youngster.



Mit Bestpreis-Garantie: FIFA 21 jetzt vorbestellen!



Dieses fällt bei einigen Stars enorm hoch aus. Dabei kommt es nicht unbedingt darauf an, ob diese Talente bereits zu den Top-Stars gehören. Trainiert ihr diese Spieler richtig, entwickeln sie sich zu den besten Stars in eurem Team.


Mbappé an der Spitze - Sancho und Havertz halten mit


An der Spitze der diesjährigen Talente steht erneut Kylian Mbappé. Der Franzose konnte den nächsten Schritt machen und bringt es schon jetzt auf 90 Punkte. Insgesamt kann er sogar noch fünf Punkte zulegen. Damit wäre er sogar besser als Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.


Auf Rang Zwei folgt unter anderem Jadon Sancho. Der Bundesliga-Star hat seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Insgesamt kann es der Engländer auf eine Gesamtstärke von 93 Zählern bringen. Ein ebenso hohes Potential weist Kai Havertz auf, der mit seinem Wechsel zum FC Chelsea weiter in den Vordergrund rückte.


Damit ist er auch das größte deutsche Talent. Allerdings tauchen noch drei weitere Bundesliga-Stars in der Auswahl auf. Neben Erling Haaland weisen Alphonso Davies und Dayot Upamecano ein Potential von bis zu über 90 Punkten auf. Die komplette Auflistung findet ihr in der Übersicht.


Größte Talente FIFA 21:


Dargestellt sind das potenzielle sowie das aktuelle (in Klammern) Rating.


  • Kylian Mbappé - Paris Saint-Germain: 95 (90)
  • Jadon Sancho - Borussia Dortmund: 93 (87)
  • Kai Havertz - FC Chelsea: 93 (85)
  • João Felix - Atlético Madrid: 93 (81)
  • Vinícius Jr. - Real Madrid: 93 (80)
  • Trent Alexander-Arnold - FC Liverpool: 92 (87)
  • Erling Haaland - Borussia Dortmund: 92 (84)
  • Matthijs de Ligt - Piemonte Calcio: 92 (85)
  • Gianluigi Donnarumma - AC Mailand: 92 (85)
  • Lautaro Martínez - Inter Mailand: 92 (84)
  • Marcus Rashford - Manchester United: 91 (85)
  • Francisco Trincão - FC Barcelona: 91 (78)
  • Sandro Tonali - AC Mailand: 91 (77)
  • Frenkie de Jong - FC Barcelona: 90 (85)
  • Dayot Upamecano - RB Leipzig: 90 (79)
  • Federico Valverde - Real Madrid: 90 (83)
  • Mikel Oyarzabal - Real Sociedad: 90 (84)
  • Rodrygo - Real Madrid: 90 (79)
  • Ansu Fati - FC Barcelona: 90 (76)
  • Alphonso Davies - Bayern München: 89 (81)