Im Jahr 2007 verpflichtete Hertha BSC den Schweizer Lucien Favre als neuen Trainer. In drei Jahren unter Favres Führung entwickelte sich die Alte Dame zu einem der Topklubs der Bundesliga. Erst nach Favres Abgang merkte man in Berlin, was man wirklich an ihm hatte, denn der Trainer bewies auch auf dem Transfermarkt ein ums andere mal ein gutes Händchen. Die ersten zehn Transfers von Lucien Favre als Trainer bei Hertha BSC gibt es hier:


1. Lucio - Juli 2007 - 1,75 Millionen Euro Ablösesumme


Lucio war der erste Transfer Lucien Favres als neuer Hertha-Coach. Mit dem Linksverteidiger verbindet man im Grunde genommen nur eine einzige Frage: Was wäre, wenn?

Denn die Zeit des Brasilianers in Berlin begann vielversprechend. In seinen ersten acht Partien beim neuen Klub stand er siebenmal in der Startelf und bekam somit auch das Vertrauen von Lucien Favre geschenkt. Doch dann begann die lange Leidenszeit des heute 40-Jährigen. Denn noch bevor Lucio seine zehnte Partie für die Alte Dame spielen konnte, verletzte er sich so schwer (Innenbandriss), dass er letztendlich in zwei Jahren in Berlin lediglich 16-mal im Kader stand.


2. Christian Gimenez - Juli 2007 - 1 Million Euro Ablösesumme

Christian Gimenez kam ebenfalls im Sommer 2007 zur Hertha, beziehungsweise wurde er damals nach einer Leihe endgültig fest verpflichtet. Ein Transfer, der sich als Volltreffer herausstellen sollte. In 28 Bundesliga-Partien für die Hauptstädter erwies der Argentinier sich als treffsicherer Stürmer und erzielte insgesamt zwölf Buden. Dazu gesellen sich noch drei Vorlagen.


3. Christopher Gäng - Juli 2007 - 100.000 Euro Ablösesumme

Auch Christopher Gängs Karriere ist von Verletzungen durchzogen. Bereits kurz nach seinem Wechsel nach Berlin zog sich der Keeper einen Daumenbruch zu und durfte in drei Jahren bei der Hertha lediglich ein einziges mal Bundesliga-Luft schnuppern. Gegen den SV Werder Bremen stand er über die vollen 90 Minuten im Tor und fing sich insgesamt fünf Buden ein.


4. Andre Lima - August 2007 - 3,5 Millionen Euro Ablösesumme

Andre Lima kam ebenfalls im Sommer 2007 für eine damals noch recht ansehnliche Summe zur Alten Dame. Über die Rolle des Ersatzspielers kam er jedoch nie hinaus und traf in 16 Einsätzen in der Bundesliga lediglich zwei mal. Bereits ein Jahr später war das Experiment in Berlin für den Brasilianer auch schon wieder Geschichte.


5. Tobias Grahn - August 2007 - 150.000 Euro Leihgebühr

Tobias Grahn wurde von Gimnastic aus der ersten spanischen Liga ausgeliehen und musste nach einer Saison bereits wieder gehen. Zwar hatte der Schwede durchaus seine Momente, nachhaltig beeindrucken konnte er jedoch nicht und kam in der zweiten Hälfte der Saison nur noch zu einem Kurzeinsatz.


6. Fabian Lustenberger - August 2007 - 1,5 Millionen Euro Ablösesumme

Von Lucien Favre verpflichtet und weiterentwickelt, wurde Fabian Lustenberger im Laufe der Zeit so etwas wie eine Vereins-Ikone bei der Hertha. Ganze zwölf Jahre verbrachte der Innenverteidiger in Berlin, bevor er im letzten Jahr zurück in seine Heimat, die Schweiz, wechselte, wo er jetzt für Bern mit seiner Erfahrung aus 220 Bundesliga-Spielen glänzt.


7. Steve von Bergen - August 2007 - 1,5 Millionen Euro

Noch ein Sommertransfer, noch ein Innenverteidiger. Im August 2007 stieß auch der nächste Schweizer zur Hertha. Steve von Bergen war drei Jahre lang absolute Stammkraft in der Berliner Innenverteidigung, bevor er es ihn 2010 nach Italien zog. Für Berlin stand der mittlerweile 36-Jährige insgesamt 68-mal auf dem Platz.


8. Rudi Skacel - Januar 2008 - 200.000 Euro Leihgebühr

Rudi Skacel wurde 2008 vom FC Southampton ausgeliehen und durfte insgesamt 16-mal für die Hertha auf dem linken Flügel ran. Die Bilanz: Zwei Tore und eine Vorlage für Berlin stehen in der Vita des Tschechen.


9. Valeri Domovchiyski - Januar 2008 - 150.000 Euro Leihgebühr

Insgesamt 84-mal kam Domovchiyski für Hertha BSC in der ersten und zweiten Liga zum Einsatz und traf als Mittelstürmer verpflichtet 14-mal. Er darf sich heute den Zweitliga-Meistertitel in der Saison 2010/2011 auf die Fahne schreiben.


10. Raffael - Januar 2008 - 4,3 Millionen Euro Ablösesumme

Im Jahr 2008 wechselte ein gewisser Raffael nach Berlin. Aus Zürich kommend noch relativ unbekannt in Deutschland, sollte sich der Brasilianer bald einen Namen machen. In 163 Partien für die Berliner kam Raffael auf insgesamt 71 Torbeteiligungen. Heute kickt der 35-jährige Ballkünstler für Borussia Mönchengladbach. Dort hat er obendrein seine wohl erfolgreichste Zeit im Profifußball absolviert und ist darüberhinaus auch in Deutschland endgültig angekommen. Raffael trägt inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft.