Das vergangene Bundesliga-Wochenende hatte einige Überraschung und viel Spannung zu bieten. Erneut konnten sich so manche Stars in den Vordergrund bringen und mit grandioser Leistung überzeugen. Das ist die 90min-Topelf des 7. Spieltags.



1. Koen Casteels - VfL Wolfsburg

Casteels blieb gegen Hoffenheim stets auf der Höhe

Nur drei Keeper blieben an diesem Wochenende ohne Gegentreffer. Koen Casteels musste zwar einmal hinter sich greifen, allerdings sicherte er dem VfL Wolfsburg auch die drei Punkte. Nicht nur beim Elfmeter in der Nachspielzeit hielt er stark. Auch sonst war der Belgier kaum zu überwinden.


2. Aymen Barkok - Eintracht Frankfurt

Barkok brachte zur Pause neuen Schwung

Eine Halbzeit reichte dem Frankfurter Aymen Barkok, um sich in das Team der Woche zu spielen. Gegen die Stuttgarter kam der Youngster erst zur Pause und musste dann auch noch auf dem rechten Flügel aushelfen. Allerdings machte er dort einen tollen Job und konnte durch seinen Offensivdrang die zwei Treffer zum Ausgleich vorbereiten.


3. Ibrahima Konaté - RB Leipzig

Konaté erwischte einen Sahnetag

Wirklich viel Spektakel gab es in der Partie zwischen RB Leipzig und dem SC Freiburg nicht. Das hatte vor allem mit Ibrahima Konaté zu tun, der hinten so gut wie nichts anbrennen ließ. Vorne stand er nach einem Freistoß ebenfalls goldrichtig und markierte seinen zweiten Bundesliga-Treffer.


4. Dedryck Boyata - Hertha BSC

Boyata ist Herthas Defensivanker

Mit Robustheit und Abgeklärtheit verdient sich Dedryck Boyata einen weiteren Platz in unserer Topelf. Beim zweiten Saisonsieg der Hertha präsentierte sich der Abräumer stets aufmerksam und hatte das Spielgeschehen unter Kontrolle. Seine Zweikampfquote von 67 Prozent ist überzeugend.


5. Raphaël Guerreiro - Borussia Dortmund

Der emsige Guerreiro wehrte sich gegen die Niederlage

Raphaël Guerreiro stemmte sich mit allem was er hatte gegen die Niederlage im Klassiker. Dem Portugiesen gelang auf der linken Defensivseite des BVB einiges. Hinten war er überwiegend aufmerksam, vorne legte er beide Treffer auf.


6. Robert Andrich - Union Berlin

Andrich blieb gegen Bielefeld makellos

Der klare Erfolg von Union Berlin war der deutlichste Sieg des Spieltags. Gegen die Arminia aus Bielefeld trat sogar Robert Andrich früh als Torschütze in Erscheinung. Mit einem tollen Schuss setzte er auf die Partie quasi schon den Deckel drauf. Auch defensiv blieb er ohne Fehler.


7. Renato Steffen - VfL Wolfsburg

Steffen machte gegen die TSG vieles richtig

Zu selten trat Renato Steffen in dieser Saison als Aktivposten in Erscheinung. Gegen die TSG Hoffenheim sprühte er allerdings nur so vor Tatendrang. Mit dem frühen 1:0 brachte er die Wölfe früh auf die Siegerstraße. Seine Vorlage zum zweiten Treffer rundete einen perfekten Nachmittag des Schweizers ab.


8. Max Kruse - Union Berlin

Vom Punkt war Kruse erneut erfolgreich

Max Kruse ist endgültig wieder in der Bundesliga angekommen. Die Köpenicker führte er mit einer allgegenwärtigen Leistung zum klaren Erfolg. Beim Elfmeter blieb er naturgemäß cool. Zwei weitere Assists gingen ebenfalls auf das Konto des Rückkehrers.


9. Matheus Cunha - Hertha BSC

Cunha wusste seine Mitspieler perfekt in Szene zu setzen

Auch Matheus Cunha glänzte beim 3:0-Erfolg über Augsburg. Neben seinen zwei Scorerpunkten als Torschütze und Vorbereiter, zeigte er sich auch in der Spielgestaltung hochkonzentriert. Der brasilianische Wirbelwind sah bei den Gastgebern die entscheidenden Lücken.


10. Robert Lewandowski - Bayern München

Lewandowski bekamen die Dortmunder nie wirklich in den Griff

Mal wieder machte Robert Lewandowski den Unterschied. Im Klassiker gegen Borussia Dortmund durfte der Pole drei Mal jubeln. Zwei Treffer wurden dem Angreifer der Bayern zwar wieder aberkannt, doch durch eine weiteren Vorlage avancierte er zu einem der Besten auf dem Platz.


11. Lucas Alario - Bayer Leverkusen

Alario traf schon wieder doppelt

Zum dritten Mal in Folge steht Lucas Alario in unserer Topelf. Erneut glückte dem Angreifer von Bayer Leverkusen ein Doppelpack, der den Sieg über Borussia Mönchengladbach auf den Weg brachte. Der Argentinier ist in der Form seines Lebens und wird für die Werkself immer wichtiger.