Lange ist es her, dass ein deutscher Spieler in der Bundesliga in einer Saison über 25 Tore erzielt hat. Dem Leipziger Timo Werner ist dieses Kunststück am vergangenen Spieltag gelungen und es sind noch einige Partien zu spielen, sodass der Nationalstürmer im Ranking sogar noch weiter nach vorne rücken könnte. Die folgende Liste zeigt die erfolgreichsten deutschen Torjäger in der Bundesliga - von Timo Werner bis Gerd Müller.


25 Tore in einer Saison - ein Meilenstein! Viele Stürmer werden diese magische Marke nie erreichen. Einigen ist dieses Kunststück jedoch bereits geglückt. In der folgenden Liste werden diese Namen vorgestellt - mit vielen alten Bekannten und Legenden.


16. Timo Werner - 25 Tore (Stand 03.06.20) - Saison 2019/20

^momentan in bestechender Form - Timo Werner

Timo Werner ist nach seinem Treffer gegen den 1.FC Köln in das Ranking vorgestoßen. Der deutsche Nationalstürmer hat sogar noch die Gelegenheit, einige Plätze gut zu machen bei fünf verbleibenden Spieltagen.


15. Stefan Kießling - 25 Tore - Saison 2012/13

Treffsichere Leverkusen-Legende - Stefan Kießling

Die Saison 2012/13 war die erfolgreichste in der Karriere von Leverkusen-Legende Stefan Kießling mit 25 Saisontoren. 12 Jahre lang war "Kieß" für die Werkself aktiv - insgesamt 162 Treffer erzielte der ehemalige Nationalstürmer für Bayer.


14. Miroslav Klose - 25 Tore - Saison 2005/06

Rekordtorschütze der Weltmeisterschaft - Miroslav Klose

Ebenfalls mit 25 Toren in einer Saison - Miroslav Klose. Der Weltmeister von 2014 und amtierender Rekordschütze der WM zeigte sic in der Saison 2005/06 sehr treffsicher. 25 Tore konnte "Miro" im Dress von Werder Bremen erzielen. Den berühmten "Klose-Salto" durften die Fans regelmäßig bewundern.


13. Rudi Völler - 25 Tore - Saison 1984/85

auch in der Nationalmannschaft ein Torjäger - Rudi Völler

Eine weitere Kultfigur in diesem Ranking - Rudi Völler - Weltmeister 1990 und in der Saison 1984/85 extrem treffsicher mit 25 Buden. Der heutige Geschäftsführer von Bayer Leverkusen zählte zur damaligen Zeit zu den besten Angreifern der Welt. Drei Mal wurde "Tante Käthe" Torschützenkönig in verschiedenen Wettbewerben.


12. Franz Brungs - 25 Tore - Saison 1967/68

Franz Brungs war der Garant dafür, dass der 1. FC Nürnberg in der Saison 1967/68 das Double gewann. Der Stürmer hatte maßgeblichen Anteil daran, dass die Franken ihre erfolgreichste Saison spielten. Nach seiner persönlich erfolgreichsten Saison mit 25 Toren wechselte Brungs in die Hauptstadt zu Hertha BSC.


11. Timo Konietzka - 26 Tore - Saison 1965/66

Timo Konietzka führte 1860 zur Meisterschaft

In der Spielzeit 1965/66 überragte Timo Konietzka, der den TSV 1860 München mit 26 Saisontoren zur bislang ersten und einzigen Deutschen Meisterschaft führte. Konietzka zeigte sich während seiner Zeit in der Bundesliga extrem torgefährlich und lief neun Mal für die Nationalmannschaft auf.


10. Klaus Allofs - 26 Tore - Saison 1984/85

Gewann 1980 die Europameisterschaft - Klaus Allofs

Mit 26 Saisontoren wurde der damalige Kölner Klaus Allofs in der Saison 1984/85 Torschützenkönig der Bundesliga, Der Europameister von 1980 lief 56 Mal für die deutsche Nationalmannschaft auf und könnte während seiner aktiven Laufbahn 280 Tore in 644 Partien erzielen. Nach seiner Karriere als Spieler ist Allofs erfolgreich als Funktionär tätig.


9. Johannes Löhr - 27 Tore - Saison 1967/68

14 Jahre lang spielte Stürmer Johannes Löhr beim 1. FC Köln und konnte mit dem Effzeh einige Titel sammeln. In der Saison schoss Löhr die Domstädter mit seinen Toren zum DFB-Pokal-Sieg und auch in der Liga überragte der Linksaußen mit 27 Toren, die ihn zum Torschützenkönig krönten.


8. Manfred Burgsmüller - 27 Tore - Saison 1980/81

Hat beim BVB Legendenstatus - Manni Burgsmüller

"Manni" Burgsmüller ist bis heute Rekordtorschütze von Borussia Dortmund.
Seine insgesamt 135 Tore in Schwarz-Gelb bedeuten bis heute noch den Vereinsrekord. Besonders treffsicher präsentierte sich der Stürmer in der Saison 1980/81, als ihm herausragende 27 Treffer gelangen. Drei Mal lief Burgsmüller für die Deutsche Nationalmannschaft auf.
Im Mai 2019 verstarb Manfred Burgsmüller in seiner Heimatstadt Essen.


7. Mario Gomez - 28 Tore - Saison 2010/11

hat einen unbändigen Torriecher - Mario Gomez

Die Saison 2010/11 war die persönlich beste Spielzeit für Mario Gomez in der Bundesliga. Der Stürmer erzielte im Trikot des FC Bayern 28 Tore und wurde damit Torschützenkönig der Bundesliga. Das Kunststück, über 25 Tore in einer Saison zu erzielen gelang Gomez ebenso in der darauffolgenden Spielzeit - mit 26 Toren knackte der Stürmer die magische Marke erneut.
Noch ist die Karriere des ehemaligen Nationalstürmers nicht vorbei - bislang stehen insgesamt 318 Torerfolge zu Buche - regelmäßig traf der Stürmer mehrfach in einem Spiel.


6. Klaus Fischer - 29 Tore - Saison 1975/76

Ein Mann für spektakuläre und viele Tore - Klaus Fischer

Schalke-Legende Klaus Fischer traf in der Saison 1975/76 überragende 29 Mal. Mit dieser Leistung wurde Fischer zurecht Torschützenkönig der Bundesliga. 11 Jahre lang trug der Stürmer das Trikot von Königsblau, 44 Mal lief Fischer für die Deutsche Nationalmannschaft auf und überragende 12 Hattricks gelangen der Ikone während seiner aktiven Laufbahn. Insgesamt 313 Mal netzte Fischer in seiner Karriere. Ikonisch sind auch seine Fallrückzieher-Künste.


5. Karl-Heinz Rummenigge - 29 Tore - Saison 1980/81

herausragender Spieler und Funktionär - Karl-Heinz Rummenigge (li.)

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, führte den FCB nicht nur als Funktionär zu zahllosen Titeln, sondern war selbst während seiner aktiven Laufbahn enorm erfolgreich.
Zwei Mal gewann der Mittelstürmer den Ballon d'Or - in den Jahren 1980 und 1981. Das Jahr 1980 zählt zu den erfolgreichsten in der Karriere von Rummenigge: Europameister, Deutscher Meister, Ballon d'Or Gewinner, Fußballer des Jahres und Torschützenkönig der Bundesliga mit 29 Treffern.
Den Meilenstein von 25 Toren überwund der 95-malige Nationalstürmer insgesamt drei Mal mit ein Mal 29 Treffern und zwei Mal 26 Toren.
Er zählt bis heute zu den prägendsten Figuren in der Geschichte von Bayern München.


4. Uwe Seeler - 30 Tore - Saison 1963/64

bis heute eine der größten Persönlichkeiten des deutschen Fußballs - Uwe Seeler

Uwe Seeler - die größte Vereinslegende des Hamburger Sport-Vereins. Keiner stand so sehr für Loyalität wie "Uns Uwe". Seeler lehnte hochdotierte Angebote ab und spielte während seiner gesamten Karriere für den HSV.
Der Stürmer zeigte sich während seiner Karriere extrem torgefährlich - elf Mal wurde Seeler in verschiedenen Wettbewerben Torschützenkönig - so auch in der ersten Bundesliga-Saison überhaupt: 30 Treffer gelangen Seeler in der Saison 1963/64.
Uwe Seeler ist eine bewundernswerte Persönlichkeit. Drei Mal wurde der Hamburger "Fußballer des Jahres" und im Jahr 2003 zum "Ehrenspielführer" der deutschen Nationalmannschaft ernannt.


3. Jupp Heynckes - 30 Tore - Saison 1973/74

eiskalter Stürmer und überragender Trainer - Jupp Heynckes

Jupp Heynckes war nicht nur ein überragender Trainer, sondern auch während seiner aktiven Karriere ein außergewöhnlich guter Stürmer.
Besonders das Trikot von Borussia Mönchengladbach prägte Heynckes jahrelang. Vier Mal gewann der Weltmeister von 1974 die Deutsche Meisterschaft mit den Fohlen, für die der 40-malige Nationalspieler insgesamt 291 Tore schoss.
In der Saison 1973/74 stellte Heynckes seine Bestmarke mit 30 Toren in einer Spielzeit auf. Aber auch in den Jahren 1972/73 und 1974/75 traf der Stürmer mit 28 bzw. 27 Toren über 25 Mal in einer Saison.


2. Lothar Emmerich - 31 Tore - Saison 1966/67

Gab Biene "Emma" ihren Namen - Lothar Emmerich

Lothar Emmerich erzielte in der Saison 1966/67 stolze 31 Tore für den BVB und wurde Torschützenkönig. Auch in der darauffolgenden Saison krönte sich der Mittelstürmer mit 28 Toren zum treffsichersten Spieler der Bundesliga. Der fünffache Nationalstürmer traf in der Bundesliga insgesamt 115 Mal und besonders sein spektakuläres Tor während der WM 1966 bleibt immer in Erinnerung. Im Jahr 2003 verstarb Lothar Emmerich, der liebevoll "Emma" genannt wurde und dem heutigen Maskottchen von Borussia Dortmund als Namensgeber dient.


1. Gerd Müller - 40 Tore - 1971/72

Einer der besten Stürmer aller Zeiten - Gerd Müller (li.)

Auf Platz 1 kann es nur einen geben und das ist niemand Geringeres als Gerd Müller, der "Bomber der Nation" und einer der torgefährlichsten Spieler, den die Fußballwelt je gesehen hat. Unfassbare 515 Tore erzielte Müller in 576 Spielen, einen besseren Stürmer gab es in Deutschland nie.

Gerd Müller ist der Rekordtorschütze des FC Bayern, er hält den Rekord für die meisten Bundesligatore (365) und hat in der Saison 1971/72 den Rekord für die meistern Tore innerhalb einer Saison aufgestellt. 40 Tore - eine unfassbare Zahl und bis heute unerreicht.
Gerd Müller könnte das Treppchen alleine belegen, denn in der Saison 1972/73 traf der Stürmer 38 Mal und eine Spielzeit später netzte der "Bomber" 36 Mal.
Mit seinen Toren führte Müller den FC Bayern und die Nationalelf zu zahlreichen Titeln. Er wurde Welt- und Europameister, gewann drei Mal die Champions League (Europapokal der Landesmeister) und wurde jeweils vier Mal Meister und Pokalsieger. Zusätzlich wurde Gerd Müller im Jahr 1970 mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet.



Liebhaber des Fußballsports schnalzen beim Durchgehen dieser Rangliste mit der Zunge - es ist eine Aufzählung von absoluten Legenden und einzigartigen Stürmern. Jeder der aufgezählten Akteure wusste genau, wo das Tor steht und führte seine Vereine zu Ruhm und Ehre.

Es ist ein Klassement von Spielern die es in der Form wohl nie mehr geben wird, aber dennoch hat zum Beispiel Timo Werner das Potenzial, ähnlich oft und regelmäßig zu treffen, wie seine Vorgänger und damit zu einem neuen Stürmer-Star aufzusteigen.