In Kürze rollt der Ball in der Champions League wieder an. Vier Achtelfinal-Rückspiele stehen noch aus, anschließend sollen die restlichen Runden in einem Blitz-Turnier ausgespielt werden. 90min macht den Formcheck der verbleibenden Teams.


12. Chelsea

Chelsea hat nach der Hinspiel-Pleite gegen den FC Bayern kaum noch Chancen

Die Blues dürften in dieser Champions-League-Saison keine Rolle mehr spielen. Das Achtelfinal-Hinspiel verlor Chelsea gegen den FC Bayern mit 3:0 - in London! Im Rückspiel in München müsste für das Team von Frank Lampard ein kleines Wunder her.

Damit ist allerdings nicht zu rechnen. Während die Bayern in Top-Form sind, gab Chelsea in der Premier League zuletzt nicht die beste Figur ab und verlor zudem das FA-Cup-Finale gegen Arsenal (1:2). Zudem werden einige Stars wie Pulisic und Azpilicueta verletzungsbedingt fehlen.


11. Olympique Lyon

Olympique Lyon überraschte im Hinspiel gegen Juventus

Traditionsclub OL konnte im Achtelfinal-Hinspiel die Alte Dame aus Turin mit einem 1:0-Heimsieg ärgern. Am 07.08. steht das Rückspiel bei Juventus an - allerdings ohne adäquate Vorbereitung. Die Saison in Frankreich wurde Corona-bedingt frühzeitig abgebrochen, Lyon schloss die Ligue 1 auf dem mageren siebten Platz ab.

Zuletzt absolvierte OL vier Testspiele gegen die Glasgow Rangers (0:2), Celtic Glasgow (2:1), Gent (3:2) und Antwerpen (3:2). Zudem traf OL im Finale des Ligapokals auf Paris SG (0:0, Niederlage nach Elfmeterschießen). Lyon wird es gegen Juventus definitiv schwer haben.


10. SSC Neapel

Napoli darf sich nach dem 1:1 im Hinspiel gegen Barca noch Chancen ausrechnen

Die Neapolitaner zeigten sich zuletzt zwar formverbessert, sind dennoch weiterhin ein gutes Stück von ihrem wahren Leistungspotential entfernt. Die Serie A schloss Napoli auf einem enttäuschenden 7. Platz ab. Trotz aufsteigender Form kann man Napoli in der Königsklasse nur noch Außenseiterchancen einräumen.


9. RB Leipzig

RB Leipzig steht erstmals in der Vereinsgeschichte im CL-Viertelfinale

Der Bundesligist ist zwar bereits für das Viertelfinale qualifiziert (RBL setzte sich im Achtelfinale gegen Tottenham durch), darf sich aber trotzdem nur Außenseiterchancen ausrechnen.

Zum einen gab Leipzig nach dem Re-Start nicht die beste Figur ab (vier Unentschieden, eine Niederlage, vier Siege) und zum anderen hat Schlüsselspieler Timo Werner den Verein bereits gen Chelsea verlassen. Im Viertelfinale empfängt das Team von Julian Nagelsmann Atletico Madrid.


8. Juventus Turin

Juventus muss gegen OL einen Rückstand aufholen

Die Alte Dame wird sich im Rückspiel gegen Olympique Lyon strecken müssen. Zwar holte Juventus in der Serie A den neunten Scudetto in Folge, überzeugend waren die Leistungen in den vergangenen Wochen jedoch überhaupt nicht!

Im Gegensatz zu OL ist Juventus zwar noch unter Wettkampf-Belastung, muss allerdings auch einen Rückstand wettmachen. Von ihrer Bestform ist die Alte Dame ein gutes Stück entfernt.


7. FC Barcelona

Barca trennte sich im Hinspiel mit 1:1 von Napoli

Die Blaugrana hat das Meisterschaftsrennen gegen Real Madrid in LaLiga verloren. Drei Unentschieden und eine Niederlage gegen Osasuna waren unter dem Strich zu viel Punktverlust für Lionel Messi und Co.

Die insgesamt durchwachsene Saison könnte durch die Champions League noch gerettet werden. Im Achtelfinal-Hinspiel trennte sich Barca mit 1:1 vom SSC Neapel und hat damit für das Rückspiel im Camp Nou gute Karten. Ein paar Prozente muss Barca aber noch zulegen.


6. Manchester City

Manchester City konnte im Hinspiel Real Madrid ärgern

Das Urteil des CAS, das Manchester City nun doch für die Champions League berechtigt, hat viel Druck bei den Sky Blues herausgenommen. In der Premier League zogen die Citizens auf Rang zwei einsame Kreise und boten zuletzt gute Leistungen an.

Den Rhythmus störte allerdings die empfindliche Pleite im FA-Cup-Halbfinale gegen Arsenal. Wollen Guardiola und seine Mannschaft in dieser Saison noch Silberware gewinnen, müssen sie in der Champions League Top-Leistungen zeigen und zunächst das bequeme Hinspiel-Resultat gegen Real (2:1 in Madrid) nutzen.


5. PSG

PSG setzte sich im Achtelfinale gegen den BVB durch

Durch den Saisonabbruch in Frankreich stand PSG schon seit einigen Wochen als Ligameister fest. Im Achtelfinale setzte sich das Team von Thomas Tuchel gegen den BVB durch und trifft im Viertelfinale auf Atalanta Bergamo.

Die Form der Pariser ist indes schwer einzuschätzen. Echte Wettkampfbelastung auf hohem Niveau gibt es für PSG erst in der Champions League wieder, auch wenn sich das Team von Thomas Tuchel in den beiden Finalspielen im Coupe de France (1:0 gegen St. Etienne) und im Ligapokal (0:0, Sieg nach Elfmeterschießen gegen Lyon) zumindest keine Blöße gab.


4. Atletico Madrid

Atletico eliminierte im Achtelfinale den amtierenden CL-Sieger Liverpool

Atletico setzte sich im Achtelfinale gegen den amtierenden Champions-League-Sieger Liverpool durch und trifft im Viertelfinale nun auf RB Leipzig. Traditionell ist in der Königsklasse mit dem Team von Diego Simeone zu rechnen - in das Duell mit den Sachsen geht Atletico als klarer Favorit.

Das liegt auch an den zuletzt starken Leistungen in La Liga. Die Rojiblancos waren seit dem Re-Start noch ungeschlagen, feierten sieben Siege und spielten vier Mal unentschieden. Atletico darf sich gute Chancen ausrechnen.


3. Atalanta Bergamo

Atalanta Bergamo ist die Überraschungsmannschaft der Saison

Der Geheimfavorit auf den Henkelpott ist Atalanta Bergamo. Die Überraschungsmannschaft aus dem Norden Italiens ist absolut heiß und gewann neun von 13 Ligapartien seit dem Re-Start in der Serie A. Damit schaltete sich Atalanta zwischenzeitlich sogar noch in das Rennen um den Scudetto ein, beendete die Saison letztlich aber auf Platz drei.

Einziger Haken: Mit Josip Ilicic fällt der Angreifer wahrscheinlich aus, der im Achtelfinale gegen Valencia mit insgesamt fünf Toren noch der entscheidende Mann für La Dea war.

Dennoch ist mit Atalanta in der Königsklasse definitiv zu rechnen. Im Power-Ranking stehen die Italiener in jedem Fall schon auf dem Treppchen. Im Viertelfinale wartet auf den Underdog nun PSG.


2. Real Madrid

Real Madrid steht nach der Niederlage im Hinspiel unter Zugzwang

Real Madrid ist indes einmal mehr unter Zinedine Zidane absolut titelreif. Im Liga-Zweikampf setzten sich die Galacticos souverän gegen den FC Barcelona durch und können mit gestärkter Brust in die Endrunden der Champions League gehen.

Spielerisch gehört Real definitiv zu den Top-Favoriten auf den Titel, läuft allerdings einer 2:1-Hypothek aus dem Hinspiel gegen Manchester City hinterher. Auf der Insel muss Real einen absoluten Gala-Abend erwischen, um sich noch für das Viertelfinale zu qualifizieren.


1. FC Bayern

Der FC Bayern steht mit anderthalb Beinen im Viertelfinale

Die Bayern sind der absolute Top-Favorit auf den Gewinn der Königsklasse. Nach dem Re-Start lieferte der Rekordmeister bravouröse Leistungen ab und wirkt eingespielt und titelreif. Die Bundesliga-Meisterschaft sicherte sich das Team von Trainer Hansi Flick mühelos.

Das einzige, das derzeit gegen die Bayern spricht, ist die fehlende Wettkampf-Belastung. Das Rückspiel gegen Chelsea - mit dem bequemen 3:0-Resultat aus dem Hinspiel - darf als Aufgalopp für die Bayern verstanden werden.