Exklusiv - Borussia Dortmund erhält im Werben um Achraf Hakimi neue Konkurrenz. Nun sind auch drei englische Topklubs in den Poker um den Außenverteidiger eingestiegen.


Wie es für Achraf Hakimi in der kommenden Saison weitergehen wird, steht noch nicht fest. Nach derzeitigem Stand muss der Marokkaner im Sommer zu seinem Stammverein Real Madrid zurückkehren, wo der 21-Jährige noch bis 2022 unter Vertrag steht.


Erst kürzlich hatte Hakimi im Interview mit Telefoot erklärt: "Real Madrid ist der Klub, den ich mein Zuhause nenne. Ich habe meine Zeit dort wirklich genossen und viele Spiele dort gespielt. Wenn Real Madrid will, dass ich zurückkehre, dann kehre ich zurück. Und wenn nicht, werde ich das nächste Kapitel bei einem anderen großen Klub schreiben müssen." Der Ball liegt also erstmal bei Real - andere Klubs bringen sich aber bereits in Stellung. Für den Fall der Fälle.


Hakimi ist auf der rechten Außenbahn selten zu stoppen

So hat eine Quelle unseren englischen Kollegen von 90min UK bestätigt, dass der BVB alles daran setzt, Hakimi nach dem Ende des Leihgeschäfts fest zu verpflichten. Doch im Poker um den 21-Jährigen muss sich Schwarz-Gelb namhafter und vor allem finanzstarker Konkurrenz erwehren: Chelsea, ManCity und Tottenham haben nicht nur ein Auge auf Hakimi geworfen, sondern ihr konkretes Interesse an einer Verpflichtung mittlerweile bei Real Madrid hinterlegt.


Zudem wurde 90min mitgeteilt, dass auch Paris Saint-Germain, Inter Mailand und Juventus Turin die Situation des Außenverteidigers aufmerksam verfolgen. Die starken Leistungen, die Hakimi in seinen zwei Jahren beim BVB gezeigt hat, sind der Beletage nicht verborgen geblieben.