Mit teils prominenten Namen hat sich Borussia Dortmund in diesem Sommer verstärkt. Die Schwarz-Gelben können dadurch recht gelassen den letzten Monat des Transferfensters beobachten. Kaderbewegungen sind wohl nur noch beim Thema Abgänge zu erwarten. Hier stehen besonders drei Spieler im Fokus.


Aktuell besteht der Profikader des BVB aus 29 Lizenzspielern. Für Dortmund-Manager Zorc ist die Menge "bestimmt nicht zu groß", wie er gegenüber den Ruhr Nachrichten (via transfermarkt.de) versichert. Auf Teufel-komm-raus muss Dortmund also nicht mehr auf dem Markt selber aktiv werden. Bislang hat man sich mit Leihspieler Reinier, Mittelfeldtalent Jude Bellingham und dem erfahrenen Außenverteidiger Thomas Meunier qualitativ gut verstärkt. Ebenso ist die Borussia nicht zu Verkäufen gezwungen


Außer es liegen Angebot für Marius Wolf, Felix Passlack und Immanuel Pherai vor. Dem Trio stehe es frei zu wechseln, falls passende Anfragen vorliegen. Wolf (bei Hertha BSC) und Passlack (Sittard) waren bereits in der vergangenen Saison verliehen. Ihre Einsatzchancen in Dortmund haben sich über den Sommer bisher kaum verbessert.


Wolf und Passlack dürfen wechseln - Pherai nur per Leihe?


An Wolf soll neben seinem ehemaligen Leihclub aus Berlin auch die AS Monaco interessiert sein, wo mit Ex-Frankfurt-Coach Niko Kovac inzwischen ein alter Bekannter Wolfs die Fäden zieht. Zudem wechselte zuletzt Leverkusens Topscorer Kevin Volland ins Fürstentum. Beim BVB hat Wolf noch einen Vertrag bis 2023.


Wie es mit Eigengewächs Passlack weitergeht, ist dagegen noch fraglich. Der bis 2022 an Dortmund gebundene Rechtsverteidiger konnte sich bislang nicht gegen die starke Konkurrenz beim BVB durchsetzen.


Für Passlack könnte es die letzte Saison in Dortmund sein.

Bei Pherai ist die Sachlage komplizierter. Der 19-Jährige stieg erst kürzlich aus der U19 in den Profikader auf, seine Einsatzzeiten im offensiven Mittelfeld dürften sich allerdings in Grenzen halten. Grundsätzlich möchte BVB-Coach Lucien Favre zukünftig mit dem Niederländer planen, doch sein Vertrag läuft nur bis kommenden Sommer. Eine Leihe - aufgrund seines Talents wohl die naheliegende Option - wäre also nur bei der Vertragsverlängerung möglich.