Die Bundesliga-Saison ist bereits Geschichte, nun brodelt die Gerüchteküche für die kommende Spielzeit heftig. Französische Medien berichten von einem gemeinsamen Interesse von Borussia Dortmund und Bayern München an dem französischen Youngster Eduardo Camavinga.


Wechsel in die Bundesliga?


Laut der Zeitung L'Équipe beobachtet sowohl der BVB als auch der FC Bayern Eduardo Camavinga vom französischen Erstligisten Stade Rennes! Der 17-Jährige feierte sein Debüt am 06. April 2019 und wurde damit zum jüngsten Profi-Spieler in der Geschichte des Vereins.


Der Knackpunkt könnte am Ende jedoch die Ablösesumme sein: Die Franzosen wollen trotz Corona-Krise nicht von ihrer Forderung in Höhe von 50 Millionen Euro abrücken. Da die beiden deutschen Vereine sich in der kommenden Transferperiode eher zurückhalten möchten, sieht die L'Équipe einen Wechsel zu Real Madrid aktuell als wahrscheinlicher an.


Neben den beiden deutschen Klubs und den Königlichen sollen jedoch auch Paris Saint-Germain, Juventus Turin und der FC Barcelona Interesse an dem französischen U21-Nationalspieler zeigen.


In der vergangenen Saison in der Ligue 1, die aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen wurde, kam der 17-jährige Mittelfeldspieler in 25 Ligaspielen zum Einsatz und sammelte auch in der Europa League erste Erfahrungen auf internationaler Bühne.