Erling Haaland ist der Shootingstar von Borussia Dortmund - doch der 19-Jährige ist nicht alleine. Im Gespräch mit ESPN schwärmt er von Giovanni Reyna und Jadon Sancho und scherzt über die Provokation der Spieler von Paris St. Germain.


Der Name Erling Haaland ist in aller Munde. Erst in der Hinrunde ist der Teenager im Sturm von Red Bull Salzburg durchgestartet, schrieb mit dem Hattrick beim Champions-League-Debüt gegen den KRC Genk (6:2) erstmals Schlagzeilen. Wer hätte gedacht, dass er wenige Monate später einen Vertrag bei Borussia Dortmund unterschreiben würde?

Doch Haaland hat einfach weitergemacht. In Salzburg erzielte er 28 Tore, für den BVB traf er bereits zwölf Mal. Als Paris St. Germain im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League wartete, sicherte er seiner Mannschaft im ausverkauften Signal Iduna Park per Doppelpack den 2:1-Sieg. Haaland zelebrierte in Yoga-Pose, aufgrund einiger Provokationen vor dem Rückspiel imitierten die PSG-Stars den Jubel nach dem Spiel.


Ein 19-Jähriger sorgt bei Weltstars wie Neymar oder Kylian Mbappé für solchen Ärger. Wer hätte das jemals gedacht? Haaland nimmt diese Aktion jedenfalls mit Humor: "Sie haben mir sehr geholfen, Meditation in die Welt zu tragen und zu zeigen, wie wichtig Meditation ist. Deshalb bin ich ihnen sehr dankbar", sagt er bei ESPN.

Er sei "stolz" auf das Hinspiel, "es war es eine fantastische Nacht für mich und meine Familie", sagt Haaland. "Das zweite Spiel war nicht gut", gibt er zu, "es war eine wichtige Erfahrung, dass man immer im Moment leben muss."


Haaland schwärmt von Reyna und Sancho


Es sind Erfahrungen, die in der Entwicklung eines jeden Fußballers dazugehören. Auch bei Giovanni Reyna und Jadon Sancho. Gemeinsam mit Haaland, Achraf Hakimi und Dan-Axel Zagadou komplettieren sie das Quintett der jungen Wilden, die eindrucksvoll unter Beweis stellen, wieso Dortmund ein ausgezeichnetes Sprungbrett für junge Spieler ist.


Erst seit der Rückrunde darf Giovanni Reyna bei den Profis mitmischen

Besonders von Reyna ist Haaland angetan: "Er wird bald siebzehneinhalb. Für dieses Alter ist er schon sehr abgezockt am Ball, er spielt völlig befreit auf." Seinen Mannschaftskollegen bezeichnet er als "American Dream", eines Tages werde er es "bis zur absoluten Weltspitze" schaffen.

Sancho steht dagegen bereits vor dem Sprung in die Weltklasse. Dem BVB wird eine dreistellige Millionensumme für sein Juwel prognostiziert, mit erst 20 Jahren sammelte er in der zweiten aufeinanderfolgenden Saison mehr als 30 Torbeteiligungen. "Die Statistiken lügen nicht", sagt Haaland, "er hat so viel für uns geleistet in dieser Saison. Darum ist er ein fantastischer Spieler und er wird noch besser. Wir haben Glück, dass er hier bei uns ist." Wie lange das so bleiben wird, ist offen - doch auch Erling Haaland wird nicht für immer in Dortmund bleiben.