Auf dem Platz gehört Thomas Delaney nicht zur ersten Garde von Borussia Dortmund, dennoch ist der Däne eine wichtige Stütze für Lucien Favre. Wie Sport Bild berichtet, soll der BVB-Coach ihn deshalb in den Mannschaftsrat befördert haben.


Schon vor einem Jahr hatte es Veränderungen im Dortmunder Mannschaftsrat gegeben. Weil Mats Hummels nach seiner Rückkehr vom FC Bayern zum stellvertretenden Vizekapitän aufgestiegen war, verkündete Manuel Akanji, der diese Rolle zuvor innehatte, seinen Austritt aus dem Rat. Dieser bestand daraufhin nur noch aus Lukasz Piszczek, Marco Reus, Axel Witsel und Hummels.


Nach der kommenden Saison beendet Routinier Piszczek seine Karriere, verkündete deshalb schon im Trainingslager in Bad Ragaz seinen Rücktritt als Vizekapitän und Mitglied des Mannschaftsrates, um den jüngeren Akteuren den Vortritt zu lassen.


Laut Sport Bild ist daraufhin Hummels zum Vizekapitän und Delaney in den Mannschaftsrat aufgestiegen. Lucien Favre soll von Delaneys Führungsqualitäten angetan sein, so das Magazin. Der dänische Nationalspieler (43 Länderspiele) verkörpere auf dem Platz Aggressivität und Einsatzbereitschaft, neben dem Spielfeld kümmere er sich zudem um die jungen Spieler.


In seiner letzten Saison für den BVB konzentriert sich Lukasz Piszczek rein auf den Fußball

Trotz einer sportlich eher untergeordneten Rolle bleibt Delaney, dessen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 datiert ist, somit definitiv beim BVB. Nach der Verpflichtung von Jude Bellingham kursierten einige Wechselgerüchte, einen Abschied habe er aber nie in Erwägung gezogen: "Das war eine kleine Überraschung für mich", sagte er Mitte August (via Ruhr Nachrichten), "ich habe auch vom Verein eine andere Information bekommen."