Nun also doch: Nach einigem Rätselraten in der jüngeren Vergangenheit will der VfB Stuttgart bei Waldemar Anton ernst machen. Der Bundesliga-Rückkehrer soll sich mit dem ehemaligen U21-Nationalspieler bereits auf einen Wechsel verständigt haben. Es geht nur noch um die Ablöse.


Das berichten die in der Regel gut informierten Stuttgarter Nachrichten. Demnach habe der 23-jährige Defensiv-Allrounder einem Wechsel von Hannover zum VfB bereits zugestimmt. Und auch die Verhandlungen mit Hannover 96 sollen sich "auf einem guten Weg" befinden.


Anton hatte seinem Heimatklub klar gemacht, dass er trotz eines gültigen Vertrages bis 2021 wenig Lust auf ein weiteres Zweitligajahr verspüre. 96 soll deshalb den Kampf um eine Vertragsverlängerung aufgegeben haben.


Anton kostet VfB rund 5 Millionen Euro


Rund fünf Millionen Euro soll Anton nun als Ablöse einspielen. Hannover hatte eigentlich auf deutlich mehr gehofft, bei nur noch einem Jahr Rest-Vertrag und den Auswirkungen von Corona, muss man sich an der Leine aber wohl mit diesem Betrag zufrieden geben.


Für den VfB bedeuten derweil fünf Millionen eine große Investition. Gut möglich, dass die durch Erfolgsboni noch höher ausfallen könnte. Antons aktuell geschätzter Marktwert beläuft sich auf 5,5 Millionen Euro.


Der 11-fache deutsche U21-Nationalspieler trug seit frühester Jugend das 96-Trikot. Nun wird es ihn aller Wahrscheinlichkeit nach ins Ländle verschlagen, wo er sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eingeplant werden kann.