War die Nullnummer gegen Leverkusen der letzte Auftritt von Wout Weghorst im Wolfsburg-Trikot? Um den 28-jährigen Niederländer gab es diesen Sommer einige Transfer-Gerüchte. Konkret wurde es allerdings nie, Weghorst erklärte zuletzt, dass er sich beim VfL wohl fühle - ausschließen wollte der Angreifer einen Wechsel aber nicht.


Die Tottenham Hotspur suchen bekanntlich noch einen Mittelstürmer als Backup für Harry Kane. Weghorst ist offenbar ein Kandidat. Wie De Telegraaf berichtet, hat Spurs-Coach José Mourinho großes Interesse, Weghorst in den Norden Londons zu locken.


Gegen Leverkusen war Tottenham-Scout Peter Braund auf der Tribüne (wohnt in der Nähe von Hannover). Wohl auch, um Weghorst zu beobachten. Verlieren die Wölfe ihren Top-Torjäger?


Wie realistisch ist ein Weghorst-Transfer für die Spurs?


Klar ist, Weghorst träumt von der Premier League, Tottenham wäre mit Sicherheit ein Karriere-Schritt nach vorne. Bei dem Transfer gebe es aber einige Hürden. Die größte ist Weghorsts Vertrag beim VfL. Der läuft noch bis 2023, der Niederländer dürfte mindestens 30-35 Millionen Euro Ablöse kosten.


Hürde Nummer zwei: Fraglich ob Weghorst mit der Backup-Rolle für Kane glücklich wäre. All zu viele Spiele würde er bestimmt nicht in der Startelf stehen, was seinem Traum von der Rückkehr in die Nationalmannschaft im Wege stehen würde. Erst recht im Jahr vor der EM.


Insgesamt dürfte die Chance groß sein, dass der VfL Weghorst behält und noch mindestens diese Saison auf die Tore des Angreifers bauen kann.