Der offensive Linksverteidiger Sergio Reguilón war zuletzt von seinem Stammverein Real Madrid an den FC Sevilla ausgeliehen. Nun kehrte der 23-Jährige wieder in die spanische Hauptstadt zurück, doch ein Verbleib scheint ausgeschlossen - womöglich wird er in der kommenden Saison in der englischen Premier League auflaufen - Manchester United freut sich schon auf ihn.


Dritter der abgelaufenen Saison in La Liga und Sieger im Finale der Europa League - Sergio Reguilón war für den FC Sevilla als klarer Eckpfeiler dabei. 38 Einsätze konnte der Spanier für Sevilla vorweisen, bevor das Leihgeschäft mit den Königlichen nun endete.

Doch anstatt sich nun endlich für eine Rolle unter Trainer Zinedine Zidáne empfohlen zu haben, scheint der Franzose kein Interesse an dem aufstrebenden Bahnspieler zu haben - die Chance für Manchester United, in diesem Transfer-Sommer einen weiteren Treffer zu landen.


Leihgeschäft absehbar - ManU und Reguilón würden profitieren


So berichtet unter anderem Fabrizio Romano, dass Manchester den formstarken Reguilón gerne verpflichten und damit das eigene Team nach dem Zugang von Donny van de Beek auf einer weiteren bislang suboptimal besetzten Position aufwerten würde.

Die englische Sun will zudem erfahren haben, dass ManU bereits mit einem Angebot über 27 Millionen Pfund gescheitert sein soll, da Real noch unschlüssig sei, ob man Reguilón schon in diesem Sommer dauerhaft abgeben wolle.


Brandon Williams könnte der Leidtragende des Deals werden

Auch wenn ManU vorerst "nur" ein Leihgeschäft realisieren könnte, wäre der Zugang eine klare Verstärkung auf der linken Seite. Momentan hat man ohnehin nur den aufgrund seiner Geschwindigkeitsnachteile eher als Innenverteidiger in der Dreier-Kette funktionierenden Luke Shaw und den erst 20-jährigen Brandon Williams für die linke Bahn im Kader.

Reguilón würde ein klares Upgrade darstellen und dem jungen Williams Zeit verschaffen, weiter zu reifen. Laut der Sun sollen zwar auch PSG, Juve, Napoli und Tottenham an Reguilón dran sein, doch ManU habe die mit Abstand besten Karten.