Anfang Oktober - nur noch wenige Tage ist das Transferfenster geöffnet. Transfer-Experte Gianluca Di Marzio berichtet nun, dass ein alter Bekannter vor einer Rückkehr nach Deutschland stehen könnte. Amin Younes soll das Interesse von Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt geweckt haben. Wechselt der ehemalige Nationalspieler in die 1. oder 2. Bundesliga?


In den kommenden Tagen ist große Dynamik auf dem Transfermarkt zu erwarten. Die Klubs wollen die wenigen verbleibenden Tage nutzen, um ihre Kader final zu verstärken. Inmitten des Troubles befindet sich Amin Younes, langjähriger Spieler von Borussia Mönchengladbach, der in den kommenden Tagen sein Comeback in Deutschland feiern könnte.


Zwei Vereine gelten als heiße Kandidaten: Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt. Schon im Jahr 2018 war ein Wechsel zum VfL Wolfsburg nahezu perfekt - das Transfer-Tohuwabohu endete jedoch in einem Rechtsstreit und einer Unterschrift beim SSC Neapel, wo Younes schon länger keine größere Rolle mehr spielt.


Bei der Fortuna Ersatz für Ampomah?


Nana Ampomah steht kurz vor einem Wechsel nach Belgien. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge wechselt der 24-jährige zum belgischen Erstligisten Royal Antwerpen - nur noch letzte Details seien zu klären. Bei einem Verlust des Ghanaers ist die Verpflichtung eines Ersatzmannes dringend nötig, weshalb Amin Younes auf dem Radar der Fortuna aufgetaucht ist.


könnte Düsseldorf nach nur einem Jahr wieder verlassen - Nana Ampomah

Zur Zeit bleibt jedoch noch fraglich, wie genau die Transfermodalitäten bei Ampomah aussehen. Erst im letzten Jahr bezahlte die Fortuna 2,8 Millionen Euro für die Dienste des Flügelflitzers, der es in 18 Einsätzen zu zwei Toren und einer Vorlage brachte - Leihe oder Verkauf? Die Antwort auf diese Frage wird ausschlaggebend für die Verhandlungen mit Younes sein. Bei einem Verkauf könnte Younes den abwandernden Ampomah höchstwahrscheinlich preisgetreu ersetzen.
Der in Düsseldorf geborene Stürmer könnte bald in seine Heimatstadt zurückkehren, wenn er damit einverstanden ist, zweitklassig zu spielen.


In Frankfurt Verstärkung für die Offensive?


Bereits früh in der Saison musste Eintracht Frankfurt die erste Hiobsbotschaft verarbeiten. Leistungsträger Filip Kostic fällt mit einem Innenbandriss lange aus. Der Serbe zählte im Team der Eintracht zu de unverzichtbaren Akteuren - ein Verlust, der extrem schwerwiegt.


fehlt der Eintracht lange - Filip Kostic

Erst in der vergangenen Woche wurde der australische Nationalspieler Ajdin Hrustic nach langem Wechsel-Theater vom FC Groningen verpflichtet. Der 24-jährige Offensiv-Allrounder kann auf beiden Flügeln eingesetzt werden, verfügt jedoch über keine Erfahrung in einer Top-Liga, weshalb fraglich bliebt, ob der Linksfuß sofort zum Kostic-Ersatz befördert werden kann. Zumal man bei der Eintracht mit dem Australier eher im Zentrum planen soll.


Klar ist ebenso, dass die Kader-Planung der Frankfurter nach dem Kauf von Hrustic noch nicht abgeschlossen ist. Laut transfermarkt.de möchte man im Idealfall noch zwei "Pressingspieler" in die Mainmetropole lotsen. Dabei sollen die Adler nun auch Amin Younes ins Auge gefasst haben, der in Deutschland sein Glück wiederfinden könnte. Ein Verbleib in Italien scheint mit der mangelnden Perspektive keine Alternative zu sein.


Findet Younes in Deutschland zu alter Stärke?


Vor einigen Jahren galt Amin Younes als einer der talentiertesten Flügelspieler Deutschlands. Besonders nach seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach zu Ajax Amsterdam im Jahr 2015 entwickelte sich der technisch versierte Flügelspieler enorm. In der Hauptstadt der Niederlande brachte es der fünffache Nationalspieler auf 100 Einsätze in denen er 17 Tore schoss und 25 weitere Treffer vorbereitete.


Neustart in Deutschland? Armin Younes

Kaum verwunderlich also, dass im Jahr 2018 der nächste Karriereschritt folgen sollte. Lange galt ein Wechsel zum VfL Wolfsburg als bombensicher. Ein Vorvertrag mit dem VfL soll bereits existiert haben. Die Verhandlungen mit dem Wölfen endeten jedoch in einem Vertragschaos und einem Wechsel nach Italien.


In der Serie A bleibt Younes bis heute weit hinter den Erwartungen zurück. Eine große Rolle spielte der Rechtsfuß in Italien nie. Mit mittlerweile 27 Jahren brachte es der Confed-Cup-Sieger von 2017 zu nur 27 Einsätzen für Napoli, in denen der Angreifer vier Tore und drei Vorlagen beisteuerte.
Ein Neustart könnte gerade zur rechten Zeit kommen, denn noch befindet sich Younes im besten Fußballer-Alter - in guter Form wäre der Dribbler definitiv in der Lage, ein Team zu verbessern.