Eine Verlängerung bei PSG scheint längst kein Thema mehr zu sein; Tanguy Kouassi möchte in die Bundesliga wechseln. Nun berichtet die SportBild, dass der FC Bayern das Rennen um das Abwehr-Talent gewonnen hat.


Hasan Salihamidzic, Sportdirektor bei Bayern München, hatte zuletzt gegenüber dem kicker erklärt, der Verein habe das Ziel, sich "mit einem Top-Talent aus Europa [zu] zu verstärken". Offenbar ist ihm das nun gelungen. Laut SportBild soll sich der FCB nun die Unterschrift von Tanguy Kouassi, dem 18-jährigen Defensiv-Talent von Paris Saint-German gesichert haben.


Aus Frankreich hieß es noch, die Bundesliga sei das absolute Top-Ziel des gelernten Innenverteidigers. Dabei soll er bereits seit einiger Zeit von RB Leipzig beobachtet worden sein, doch auch ein Wechsel zu Borussia Dortmund sei alles andere als ausgeschlossen, berichtete die RMC. Die Le10Sport legte nach: Auch die Münchener haben ein Auge auf Kouassi geworfen.


Bayern erhält Zuschlag bei Kouassi


Am frühen Dienstagabend berichtet nun die SportBild, dass der deutsche Rekordmeister den Zuschlag bekommen habe. Der gebürtige Pariser kommt dank des auslaufenden Vertrags sogar ablösefrei nach München, sodass lediglich Gehaltszahlungen fällig werden. Sportdirektor Salihamidzic sei maßgeblich an der Verpflichtung des jungen Talents beteiligt gewesen, heißt es weiter.


Wird wohl bald in der Bundesliga zu sehen sein: PSG-Juwel Tanguy Kouassi

So habe Chefscout Marco Neppe Kouassi bereits bei der U17-EM im vergangenen Jahr beobachtet, Salihamidzic seitdem an einem potenziellen Transfer gearbeitet. Die vorzeitige Arbeit scheint sich nun bezahlt zu machen, schließlich konnte so namhafte Konkurrenz ausgestochen werden.


Dass Kouassi indes den unbedingten Willen gehabt haben soll, in die Bundesliga zu wechseln, ist keineswegs überraschend. Junge (Defensiv-)Talente kommen regelmäßig im deutschen Fußball zum Zug, auch speziell aus Frankreich. Gute Beispiele dürften Ozan Kabak bei Schalke 04, Dayot Upamecano, Ibrahima Konaté oder Nordi Mukiele in Leipzig, oder auch Alphonso Davies in München sein. Sie alle erhalten viel Vertrauen und ganz wichtig: sehr viel Spielpraxis, um sich für eine lange und erfolgreiche Karriere vorbereiten zu können.