Die Transferplanungen beim FC Bayern nehmen Fahrt auf. Nachdem die Münchener in den vergangenen Wochen bereits die Verträge von Hansi Flick, Thomas Müller und Alphonso Davies verlängerten und bei Leroy Sané offenbar auf einem sehr guten Weg sind, wurde nun eine Entscheidung über die Zukunft von Alvaro Odriozola getroffen.


Eine wirkliche Überraschung ist die Meldung von Sport1 nicht: Beim FC Bayern ist die Entscheidung gefallen, Alvaro Odriozola nach seiner Leihe wieder ziehen zu lassen. Auch eine Nachverhandlung, um die mögliche Ablöse zu drücken, soll es gar nicht erst geben. Der Rechtsverteidiger war im Winter für ein halbes Jahr von Real Madrid ausgeliehen worden, galt zu dem Zeitpunkt aber bereits als Notlösung.


In der Folge durfte sich Odriozola auch kaum auf dem Spielfeld beweisen. Lediglich ein siebenminütiger Kurzeinsatz im DFB-Pokal sowie ein Einsatz in der Bundesliga gegen den SC Paderborn (bei dem der Spanier aber nicht zu überzeugen wusste) stehen für den 24-Jährigen im Bayern-Dress bislang zu Buche.


In den vergangenen Wochen zeichnete sich ein Abgang der Real-Leihgabe ohnehin immer weiter ab, da mehrere Gerüchte hochkochten, dass der FC Bayern im Sommer einen neuen Rechtsverteidiger verpflichten will.


Als Topfavorit des Rekordmeisters gilt Sergino Dest von Ajax Amsterdam - zuletzt sollen die Verhandlungen zwischen den Münchenern und den Niederländern aber wenig aussichtsreich gewesen sein. Lyon-Talent Pierre Kalulu wurde ebenfalls gehandelt, ist laut Sport1 aber zumindest keine Option für den Profikader.