Die Wege von Achraf Hakimi und dem BVB werden sich im Sommer trennen. Die Leihgabe kehrt zu Real Madrid zurück, wie sein Berater unmissverständlich klargestellt hat. Auch an den Gerüchten um das Interesse von Inter Mailand sei nichts dran.


Quo vadis, Achraf Hakimi? Die BVB-Leihgabe muss planmäßig zum Saisonende zu Real Madrid zurückkehren. Die Borussia besitzt keine Kaufoption auf den Rechtsverteidiger, hoffte aber bis zuletzt, die Königlichen und Hakimi dennoch überzeugen zu können. Der 21-jährige Marokkaner steht bei den Blancos noch bis 2022 unter Vertrag.


Neben dem BVB zeigten zuletzt auch andere Topklubs Interesse am pfeilschnellen Außenspieler. Inter Mailand wurde ebenfalls mit Hakimi in Verbindung gebracht. Dessen Berater Alejandro Camano sprach nun aber gegenüber dem Nachrichtenportal Assahifa Klartext - zu den Inter-Gerüchten und der Zukunft des Real-Eigengewächses:


"Ein solches Angebot existiert derzeit nicht. Wir werden nach Madrid zurückkehren." Hakimi-Berater Camano

Damit dürfte ziemlich deutlich sein, dass Hakimi zunächst auf jeden Fall nach Madrid zurückkehren wird. Den Worten seines Beraters folgend, wird er dort den Zweikampf mit Platzhirsch Dani Carvajal selbstbewusst annehmen.


Berater sieht Hakimi als besten Rechtsverteidiger der Welt


"Achraf ist der beste Rechtsverteidiger der Welt - gemeinsam mit Trent Alexander-Arnold. Alle großen Teams in Europa wollen ihn haben und dazu zählt natürlich auch Real Madrid", so Camano.


Beim BVB muss man sich Wohl oder Übel nach einer Alternative für Hakimi umsehen.