Seit einigen Wochen arbeitet Borussia Dortmund ganz konkret an der Verpflichtung von Youngster Jude Bellingham. Nun scheint der Transfer perfekt zu sein, den Medizincheck hat der 17-Jährige bereits absolviert, die Verträge sind unterschrieben. Die Bekanntgabe wird aber noch etwas dauern.


Mit Jude Bellingham wird Borussia Dortmund einen erfolgreichen Weg fortsetzen: Junge Talente möglichst frühzeitig und weitsichtig verpflichten, ihnen bereits vergleichsweise früh viel Spielpraxis ermöglichen, um sie später - nach sportlichem Erfolg - für ein Vielfaches wieder zu verkaufen. Der Brite wird aus der zweiten englischen Liga von Birmingham City kommen.


Auto-Ablenkung, Medizincheck und Vertrag: Bellingham erlebt turbulenten Tag in Dortmund


Zuletzt hieß es noch, dass der notwendige Medizincheck demnächst anstehen soll. Das ist am Donnerstag bereits geschehen. Am Vormittag landete der 17-Jährige am Dortmunder Flughafen, von wo er abgeholt wurde. Um das Vorgehen möglichst unter Verschluss zu halten, hat der BVB laut Sky verschiedene Autos organisiert, die in jeweils unterschiedliche Richtungen fuhren, um Presse und Fotografen in die Irre zu führen.


Bellingham ist nämlich alles andere als ein No-Name-Transfer, den nur die Scouting-Abteilung des Bundesligisten entdeckt hat. Das Mittelfeld-Talent wäre vermutlich bei jedem europäischen Top-Klub untergekommen, ihm wird bereits jetzt eine große Karriere vorhergesagt. Dementsprechend ist es wenig verwunderlich, dass der BVB ganze 25 Millionen Euro für ihn zahlen muss. In der aktuellen Saison hat er bereits 42 Pflichtspiele für Birmingham absolviert.


Der zuverlässige Transfer-Experte Fabrizio Romano gab am frühen Nachmittag bekannt, dass der Medizincheck absolviert und der Vertrag bereits unterzeichnet wurde. Damit wären der Transfer und die persönliche Abmachung zwischen Verein und Spieler unter Dach und Fach.


Ein üblicherweise geeigneter Tag, um den Wechsel direkt auch offiziell zu verkünden. Im Fall von Bellingham werden sich die Anhänger von Schwarz-Gelb aber noch etwas gedulden müssen, so die WAZ. Da die Saison in der Championship - der zweiten englischen Liga - noch immer läuft und sich Birmingham im Abstiegskampf befindet, wird der U17-Nationalspieler noch benötigt.


Eine Verkündung inklusive eines großen Medien-Aufkommens soll somit verschoben werden. Etwaige Ablenkungen oder Störfeuer von außen kann der aktuell Tabellenneunzehnte (von 24), der theoretisch noch nicht gerettet ist, sicherlich nicht gebrauchen.


Die Zukunft von Jude Bellingham wird in Dortmund liegen

Dem Wechsel des begehrten Talents in Richtung Dortmund wird aber nichts mehr im Wege stehen. Vielmehr ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich beide Vereine dazu verständigen, das, was alle bereits wissen, auch offiziell zu machen. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich Bellingham beim BVB und in der Bundesliga zurechtfinden wird.