Es war ein gelungener erster Champions-League-Mittwoch aus deutscher Sicht. Der FC Bayern schoß Atletico Madrid mit 4:0 aus der Allianz Arena und setzte damit ein dickes Titelverteidigungs-Statement. Und auch die Gladbacher Fohlen überzeugten vor allem kämpferisch im Giuseppe Meazza, auch wenn nach dem späten Ausgleich durch Sturm-Tank Lukaku zunächst die Enttäuschung überwog.


In der internationalen Presse wird die bajuwarische Dampfwalze bewundert, in Italien huldigen sie den "heiligen Lukaku". Die Stimmen aus Spanien, Italien, Frankreich & England im Überblick:



FC Bayern - Atletico 4:0 - Die internationalen Pressestimmen:


Spanien


Marca: "Der Champion punktet ohne größere Probleme, Atlético zeigt ein akzeptables Match."


AS: "Der Champion fegt über Atleti hinweg. Coman, Müller, Tolisso, Lewandowski haben gezeigt, warum sie die Favoriten sind, um den Champions-League-Titel zu verteidigen. Atlético war den Bayern ausgeliefert."


Mundo Deportivo: "Dieses Atlético ist sehr weit von diesen Bayern entfernt. Die bayerische Mannschaft hat die Rojiblancos zerstört. Dieses Atlético-Team ist nicht für Gala-Abende gemacht."


Sport: "Die Bayern waren der große Dominator, waren in allen Belangen überlegen, kompromisslos und haben zudem immer noch viel Luft nach oben."


El Pais: "Der Schlag eines Champions! Bayern bestrafte jeden Fehler im ersten Durchgang, um sich abzusetzen. In der zweiten Halbzeit brachten sie den Job dann zuende. Während die Angriffe von Simeones Team einige Kratzer verursacht haben, waren die von Hansi Flicks Bayern unbestreitbare K.o.-Schläge."


Frankreich


L'Équipe: "Die Bayern fegen Atlético vom Platz. Dank eines feurigen Kingsley Coman, der einen Doppelpack (28., 72.) und einen Assist für Leon Goretzka ablieferte, sowie Corentin Tolisso, der mit einem großartigen Schuss (66.) traf, besiegte Bayern München Atlético Madrid in der Champions League."


Le Figaro: "Bayern München bereits im Dampfwalzenmodus."


Italien


Gazzetta dello Sport: "Schlachtschiff Bayern: Atlético geht unter. Die entfesselten Bayern lassen der Mannschaft von Simeone keine Chance."


Tuttosport: "Coman trägt den FC Bayern zu einem klaren 4:0 gegen das Team von Diego Simeone."


Corriere dello Sport: "Die Bayern besiegen die Jungs von Simeone dank eines Super Comans, dem Mann des Spiels, mit 4:0."


England


BBC: "Brillante Bayern schlagen Atlético. Nur 59 Tage nach dem Titelgewinn in Lissabon war die Mannschaft von Hansi Flick schon wieder in beängstigender Form."


Daily Mirror: "Corentin Tolisso setzte das Ausrufezeichen beim 4:0-Sieg der Bayern gegen Atlético. Die deutschen Giganten sind zuhause gegen Diego Simeones Team perfekt in ihre Champions-League-Verteidigung perfekt gestartet."


Daily Mail: "Die deutschen Giganten schlagen die Mannschaft von Diego Simeone. Der Titelverteidiger legt einen Traumstart in der Champions League hin."


Guardian: "Bayern verprügelt Atlético mit 4:0 und eröffnet die Mission Titelverteidigung auf bedrohliche Art und Weise."


The Sun: "Tolisso setzte das Ausrufezeichen hinter Bayerns 4:0-Prügel für Atlético. Die deutschen Giganten begannen ihre Mission Titelverteidigung mit dem perfekten Start gegen Diego Simeones Mannschaft."



Inter - Gladbach 2:2 - Die internationalen Pressestimmen:


Italien


Gazzetta dello Sport: "Lukaku rettet Inter! Inter hat nicht verzaubert, die Folgen des Derbys und der wenig funkelnde Allgemeinzustand haben für eine wenig überzeugende Vorstellung gesorgt."


Tuttosport: "Lukaku ist nicht genug. Nicht mal seine Taten sind genug, um drei wichtige Punkte zu holen. Zwei Schüsse auf das Tor reichten den Deutschen, um ein wichtiges Unentschieden nach Hause zu bringen."


La Stampa: "Der heilige Lukaku rettet Inter vor der Niederlage. Die Versprechen, Ambitionen und das Personal auf dem Platz ändern sich, aber Inter startet im dritten Jahr in Folge auf gleiche Weise: schüchtern, fast paralysiert und erst in der Lage sich zu schütteln, nachdem es einen Schlag bekommen hat. Dieses Unentschieden hat alle Probleme bestätigt - die in der Defensive und der Identität."


Corriere della Sera: "Inter spielt gegen Gladbach schlechter als im Derby. Es war so kompliziert wie vorhersehbar. Es ist ein gerechtes Resultat. Die Borussia hat nicht die Ambitionen von Inter, sie haben ihr Tempo nicht geändert, aber immerhin haben sie Thuram und Embolo im Angriff. Dieses Inter besteht fast nur aus Lukaku."


Deutschland


WAZ: "Lukaku verhindert Gladbachs Traumstart in die Königsklasse. Im Auswärtsspiel bei Inter Mailand erkämpft sich Gladbach einen Punkt. Fast hätte es sogar zum Sieg gereicht - doch dann kam Romelu Lukaku."


RP Online: "Borussia verpasst Überraschungs-Coup in letzter Minute! Borussia Mönchengladbach hat beim Comeback in der Champions League den Traumstart knapp verpasst. Ihre Auftaktspiele hatten die Fohlen bislang immer verloren, 0:3 beim FC Sevilla und 0:4 bei Manchester City. Doch sie hatten bei Inter Mailand mehr im Sinn, als nur eine Klatsche abzuwenden. Es ist den Borussen mit dem 2:2 gelungen. Doch nach ihrem Führungstor durch Jonas Hofmann in der 84. Minute hätten sie mit einem Sieg nach Hause fahren müssen."



Folge 90min auf Instagram: @90min_de
Folge 90min auf Twitter: @90min_DE