Während der zehrenden Coronapause müssen viele Klubs ihre Transferplanungen umkrempeln. Speziell kostengünstige, aber vielversprechende Talente dürften nun umso mehr gefragt sein. Ein solches ist Oriol Busquets, der in der Bundesliga bereits Interesse geweckt hat.


Mit 21 Jahren steht Oriol Busquets vor dem Durchbruch in Europa. Der beim FC Barcelona ausgebildete Spanier gilt seit vielen Jahren als großes Nachwuchstalent, das den Anschluss zu den Profis aber noch nicht herstellen konnte. Nach seiner Leihe zu Twente Enschede dürfte sich seine Perspektive gewandelt haben.


Wie Pucela Fichajes berichtet, steht der junge Mittelfeldspieler bei einigen Vereinen hoch im Kurs. Neben den spanischen Klubs um Real Valladolid und Deportivo Alavés, wird Busquets auch aus der Bundesliga beobachtet.


Verleiht Barça Busquets nach Deutschland?


Laut dem Bericht haben Mainz 05, der 1. FC Köln und Werder Bremen ein besonderes Auge auf den Spanier geworfen. Zweitligist Hamburg soll ebenfalls Interesse zeigen. Von einer festen Verpflichtung kann allerdings kaum die Rede sein. Viel eher will der FC Barcelona ein nächstes und anspruchsvolleres Leihgeschäft für den Youngster fix machen.


Noch kann Busquets (li.) nicht mit den absoluten Top-Stars mithalten

Auf lange Sicht soll sich der Allrounder bei den Profis der Katalenen durchsetzen. Bis dahin braucht er noch mindestens ein starkes Jahr bei einem bestmöglich erstklassigen Klub. In der aktuellen Saison stellte er seine Qualitäten in der Eredivisie bereits bestens unter Beweis. In 23 Spielen zählte der auch im Defensivzentrum einsetzbare Busquets zu den Leistungsträgern. In der Bundesliga könnte er schon bald den nächsten Schritt machen.