Mit dem Wechsel zum FC Barcelona erhoffte sich Arda Turan vor fünf Jahren den Sprung in die Weltklasse. Doch in Spanien erlebte der Türke einen Karriereknick. Wie der 33-Jährige nun verrät, hatte er damals überhaupt nicht mit einem Wechsel zu Barça gerechnet.


In diesem Sommer endet der Vertrag von Arda Turan beim FC Barcelona. Vor einigen Jahren hätte der Flügelspieler nicht für möglich gehalten, dass er einmal zu den Katalanen wechseln würde. Auf Instagram sprach der Türke nun über die vergangenen Jahre. Die Details seines damaligen Wechsels waren nicht nur für ihn überraschend.


"Mein Berater Ahmet Bulut hat mir nicht gesagt, dass Barcelona mich unter Vertrag genommen hat. Ich erfuhr erst 15 Tage später von der Vereinbarung“, wird der 33-Jährige von der Marca zitiert. Einen Transfer nach Spanien hielt Turan nicht für möglich. Schon eher stand ein Wechsel in die Bundesliga im Raum.


Turan: "Ich dachte, ich würde zum FC Bayern gehen"


Bei Atlético Madrid zeigte der Angreifer starke Leistungen. Damit rief er auch den FC Bayern auf den Plan, die eindeutig Interesse zeigten. "Ich dachte, ich würde zu Bayern München gehen, weil ein Jahr zuvor war mein Wechsel zu Manchester United in letzter Minute gescheitert.“ Barcelona ergriff allerdings früher die Initiative, sogar ohne das Wissen von Turan.


Arda Turan blieb der Bundesliga letztendlich fern

"Das Dokument fiel aus der Tasche von Ahmet Bulut, als wir zusammen waren. Ich sah das Barcelona-Logo oben auf diesen Papieren. Ich konnte es nicht glauben." In seinen zweieinhalb Jahren bei den Katalanen kam sein Potential dann aber nur selten zum Vorschein. Auch seine Leihe zu Başakşehir Istanbul konnte seine Karriere nicht wieder ankurbeln.


Bereuen will Turan dennoch nichts. "Ich war nicht traurig, als ich Barcelona verließ. Wenn ich gescheitert wäre, hätte ich es sein können, aber Valverde hat mir keine Spielminute gegeben“, so der Türke. Sein durchwachsenes Verhältnis zu seinem Trainer sollte seine Zeit in Barcelona überschatten. Als Ersatz verpflichtete der deutsche Rekordmeister übrigens die späteren Leistungsträger Douglas Costa und Kingsley Coman. Ein Turan im Bayern-Dress lässt sich heute nur noch eträumen.