Marc-André ter Stegen wird dem FC Barcelona wohl erst später als geplant wieder zur Verfügung stehen. Die Reha des Torhüters schreitet nicht wie gewünscht voran.


Da ter Stegen in der Vergangenheit immer wieder kleinere Probleme mit seinem Knie hatte, unterzog sich der ehemalige Gladbach im August einer Arthroskopie der Patellasehne. Die Ausfallzeit wurde damals auf knapp zwei Monate prognostiziert - seine Rückkehr war eigentlich für den Clasico gegen Real Madrid am 25. Oktober vorgesehen.


Nun berichtet die spanische AS allerdings, dass es während der Reha ein paar Komplikationen gibt, die ter Stegens Genesung verlangsamen. Das Knie des 28-Jährigen soll immer wieder anschwellen, weshalb er seine Einheiten mit Physio Xavi Linde häufig für ein oder zwei Tage aussetzen muss, damit die Schwellung zurückgeht. Ohnehin raten Spezialisten bei Verletzungen der Patellasehne, nichts zu überstürzen und Vorsicht walten zu lassen.


Die AS geht davon aus, dass Barça frühestens Mitte November auf seine Nummer eins zurückgreifen kann. Dadurch würde ter Stegen nicht nur den Clasico verpassen, sondern auch die ersten drei Gruppenspiele der neuen Champions-League-Saison.