Am Samstag tritt die Borussia in Mainz an und Trainer Marco Rose wird nach dem 2:2 am Mittwoch in Mailand sicherlich ein wenig rotieren lassen. Es ist eine Chance für die Spieler aus der aktuellen zweiten Reihe, Punkte zu sammeln - ein Youngster könnte zudem sein Debüt feiern.


Viele Spiele innerhalb der nächsten Wochen werden dafür sorgen, dass die Borussia ihren gut besetzten Kader ausreizen muss. Am Samstag in Mainz werden daher einige Spieler zum Einsatz kommen, die keine 90 Minuten in Mailand auf dem Platz standen.

Rose brachte beim 2:2 bei Inter spät drei Spieler in die Partie, die in Mainz zur Startelf gehören könnten. Herrmann, Stindl und Wolf kamen in der Champions League alle nach der 75. Spielminute aufs Feld - ein Fingerzeig von Rose im Bezug auf Mainz?


Pausen für Madrid - Reitz vor dem Debüt


In der Defensive wird es wohl nur eine Änderung geben - Wendt wird den Mailänder Elfmeter-Torschützen Bensebaini ersetzen. Die Viererkette vor Torwart Yann Sommer wird mit Lainer, Ginter und Elvedi komplettiert.

In der Zentrale könnte auch Neuhaus eine Pause bekommen und der junge Rocco Reitz neben Kramer sein Bundesliga-Debüt feiern, warum dann nicht gleich von Beginn an?


Rocco Reitz könnte sein Bundesliga-Debüt feiern

In der Offensive kann Rose den Stammkräften Thuram, Embolo und Hofmann eine Auszeit verordnen, denn schließlich geht es bereits am kommenden Dienstag in der Königsklasse gegen Real Madrid. Herrmann und Wolf könnten dann die Flügel übernehmen und Stindl hinter Sturmspitze Plea auflaufen.


Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung in Mainz:


Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung