Die Liste der Klubs, die an Anthony Musaba interessiert sind, wird offenbar immer länger. Laut Fox Sports strecken auch der FC Bayern und RB Leipzig ihre Fühler nach dem 19 Jahre jungen Flügelspieler vom niederländischen Zweitligsten NEC Nijmegen aus.


Junge und hochtalentierte Spieler sind ein gern gesehenes Ziel für Transfergerüchte, denn immer früher wagen sie den Sprung zu einem absoluten Top-Klub. Das Entdecken von besonderen Talenten ist eine der Kernaufgaben im Scouting geworden, weswegen in Europa nicht selten ein großer Transfer-Poker entsteht.


Auch um Anthony Musaba kursieren zahlreiche Gerüchte. Etliche Klubs sollen den 19-Jährigen auf dem Zettel haben, darunter die Bundesligisten Borussia Dortmund, Bayern München und RB Leipzig. Darüber hinaus sind laut Fox Sports die AS Monaco, Atlético Madrid, der FC Valencia, Olympique Marseille und Deportivo Alaves interessiert.

Musaba scheint heiß begehrt zu sein - und günstig noch dazu. Die Ablösesumme soll sich bis auf 2,5 Millionen Euro belaufen, vermutet der frühere niederländische Innenverteidiger Hans Kraay Jr. - doch wieso ist er plötzlich bei sämtlichen Klubs im Gespräch?


Bevorzugt spielt Musaba auf dem rechten Flügel. Dort bringt er Tempo und eine hohe Dynamik ins Spiel, dribbelt den Gegenspieler dicht an und schlägt gerne mehrere Haken, um den Raum zu gewinnen. Zudem wirkt er körperlich robust, ist aber dennoch leichtfüßg - und er ist beidfüßig. Das hebe ihn von anderen Flügelspielern ab, sagt Kraay Jr.: "Er ist einer der wenigen Spieler, die mit dem rechten Bein und mit dem linken Bein dribbeln können. Normalerweise dribbelt man nur mit seinem besseren Fuß."


Ein Transfer sei nur noch eine Frage der Zeit, "er wird innerhalb von zehn Tagen weg sein", glaubt der 60-Jährige. Bei Musaba handelt es sich um einen Rohdiamanten des niederländischen Fußballs, mit Blick auf die kolportierte Ablösesumme ist er ein wahres Schnäppchen.

Seinem Umfeld kommt nun eine wichtige Bedeutung zu. Es muss ein Klub gefunden werden, bei dem Musaba weiterhin Spielpraxis bekommt und sich auf höherem Niveau weiterentwickeln kann. Zudem darf er sich nicht von dem Hype um seine Person anstecken lassen, denn die in den Niederlanden abgebrochene Saison 2019/20 war seine erste als Stammspieler. In 25 Zweitligapartien erzielte er sieben Tore und lieferte fünf Vorlagen. Ein beachtlicher Wert, der verdeutlicht, dass Musaba für höhere Aufgaben bestimmt ist.